Archivierter Artikel vom 28.03.2020, 12:55 Uhr
Plus
Bad Ems

Zuarbeiten für die Herstellung von Beatmungsgeräten: Stiftung Scheuern im Einsatz gegen die Corona-Krise

Das Montage- und Dienstleistungszentrum (MDZ) der Stiftung Scheuern leistet seinen Beitrag im Kampf gegen die Corona-Krise: Um das Leben von Menschen zu retten, die an einem schweren Verlauf der Virusinfektion leiden, sind Beatmungsgeräte unverzichtbar. Auf ihre Herstellung spezialisiert sind unter anderem die Löwenstein Medical GmbH & Co.KG in Bad Ems und die Fritz Stephan GmbH in Gackenbach. Beide Firmen stoßen wegen der enormen Nachfrage zurzeit an ihre Kapazitätsgrenzen – und genau an dieser Stelle kommt das Team des Montage- und Dienstleistungszentrums ins Spiel. „Sowohl Löwenstein Medical als auch die Firma Stephan, mit denen wir schon seit Jahren zusammenarbeiten, sind auf uns zugekommen und haben gefragt, ob wir sie unterstützen könnten“, berichtet MDZ-Leiterin Andrea Mäurer. Für ihr Team, in dem Menschen mit und ohne psychische Erkrankung zusammenarbeiten, stand völlig außer Frage, dass man helfen würde.

Lesezeit: 3 Minuten