Archivierter Artikel vom 23.02.2021, 11:56 Uhr
Lahnstein

Zerstörungswut im Kur- und Heilwald: Holzbank wurde aus der Verankerung gerissen – Stadt hat Anzeige erstattet

Mit Zerstörungswut sieht sich das Lahnsteiner Forstamt konfrontiert: Schon zum zweiten Male binnen weniger Wochen wurde eine Holzbank im Kur- und Heilwald schwer beschädigt, wie die Stadtverwaltung auf Nachfrage unserer Zeitung bestätigt hat.

Diese Bank, die sich auf dem Wanderweg Richtung Erzbach befindet und Teil des Kurwald-Projektes ist, wurde mutwillig beschädigt.
Diese Bank, die sich auf dem Wanderweg Richtung Erzbach befindet und Teil des Kurwald-Projektes ist, wurde mutwillig beschädigt.
Foto: privat
„Bei der Bank handelt es sich um Einrichtung des Heilwaldprojektes“, erklärt Peter Ring. „Der Schaden wurde bereits gemeldet und zur Anzeige gebracht.“ Da die Bank ein sehr hohes Gewicht habe, hat die Stadtverwaltung geplant, im Zuge einer anstehenden Holzrückung die Bank mittels Rückekrans aus dem Steilhang heben zu lassen, so Ring.

Im Jahr 2017 hat Lahnstein, einer der größten kommunalen Waldbesitzer in Rheinland-Pfalz, inspiriert durch den ersten Heilwald in Heringsdorf beschlossen, auf der Höhe ebenfalls einen Kur- und Heilwald einzurichten. Zusätzlich gibt es mittlerweile auch einen Kinderheilwald. tl