Archivierter Artikel vom 22.05.2022, 21:55 Uhr
Lahnstein

Wohnhausbrand in Lahnstein: Drei Personen erleiden Rauchgasvergiftung

Zu einem Brand mit starker Rauchentwicklung ist es am frühen Sonntagabend in Lahnstein gekommen.

Foto: Feuerwehr Lahnstein

Gegen 17.40 Uhr wurde die freiwillige Feuerwehr in die Westallee alarmiert, wo im Haus Nummer 14 im Treppenhaus ein Feuer entstanden war. Die Bewohner des Mehrfamilienhauses hatten nach Angaben von Feuerwehreinsatzleiter Sascha Lauer die Flammen schon weitgehend gelöscht, jedoch war eine sehr starke Rauchentwicklung entstanden, die sich in sämtlichen Wohnungen verbreitete.

Die Bewohner befanden sich alle noch im Haus, die daraufhin das Gebäude verlassen mussten. Drei Personen wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht.

Das Gebäude ist nach Angabe der Einsatzleitung bis auf Weiteres unbewohnbar. Acht Bewohner mussten vorerst unterbracht werden. Darum kümmerte sich Oberbürgermeister Lennart Siefert, der ebenfalls vor Ort war.

Die Feuerwehr war mit einem Löschzug und 18 Einsatzkräften etwa zwei Stunden im Einsatz. Über die Brandursache ist bislang noch nichts bekannt.