Archivierter Artikel vom 25.01.2022, 14:55 Uhr
Rhein-Lahn/Pohl

Winterpause ist vorbei: Tor zum Limeskastell Pohl ab Februar wieder geöffnet

Das Limeskastell in Pohl öffnet nach einer Winterpause ab Februar wieder sein großes Eingangstor, und zwar zunächst immer sonntags von 10 bis 16 Uhr. Erstmals kann der authentische Nachbau eines Kastells am Sonntag, 6. Februar, wieder besichtigt oder eine Führung gebucht werden.

Im Limeskastell in Pohl können Besucher nun wieder in die römische Geschichte eintauchen.
Im Limeskastell in Pohl können Besucher nun wieder in die römische Geschichte eintauchen.
Foto: Limeskastell Pohl

Auf eigene Faust lässt sich die Anlage samt Ausstellung mit dem „Comes electronicus“ erkunden, der übers Smartphone Wissenswertes vermittelt.

Das Limeskastell ist ein Freilichtmuseum mit komplett ausgestatteter Soldatenstube (contubernium). In einer Sonderausstellung sind Mainzer Römersteine in der Basilika zu sehen. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der lokalen römischen Historie im Bereich Marienfels, Hunzel, Holzhausen und Pohl. Neu ist die Ausstellung eines römischen Militärdiploms im Museumsraum. Bei einem Rundgang über das Außengelände des Kastells erzählen elf Stelen viel zu Kastell, zum Limes und zur römischen Geschichte.

Das vor zehn Jahren eröffnete Limeskastell ist ein nach aktuellem Forschungsstand authentischer Nachbau eines römischen Holz-Erde-Kastells mit Wachturm. Das als weltweit einmalig geltende Projekt bietet Besuchern Einblicke in das wohl eher unwirtliche Leben an der nördlichen Grenze des römischen Imperiums um 100 nach Christus und ist Teil des Welterbes Obergermanisch-Raetischer Limes. Mehr als 100.000 Besucher haben dies in den zehn Jahren seit Eröffnung im Jahre 2011 schon erlebt.

Der im vergangenen Jahr eingeführte elektronische Gästeführer „comes electronicus“ ist ein alternatives Angebot, das ergänzend zu den persönlichen Führungen oder einzeln genutzt werden kann. Dabei wird mit Bild-, Video- und Audiosequenzen Hintergrundwissen auf dem eigenen Smartphone vermittelt. Wenn das Wetter geeignet ist, können sich Kinder mit römischen Spielen unter freiem Himmel die Zeit vertreiben. In der Soldatenstube besteht Gelegenheit, eine römische Uniform mit Kettenhemd, Helm und Schild anzuprobieren.

Mittlerweile hat sich das Kastell auch als kleine Bühne für Konzerte, Lesungen und Theatervorstellungen einen Namen gemacht. Allerdings hat auch hier die Corona-Pandemie den ein oder anderen Termin platzen lassen. Das gilt auch für das erste geplante Konzert in diesem Jahr. Die englische Gruppe Georgia & The Vintage Youth hat ihre erste Deutschland-Tour absagen müssen und kommt deshalb auch nicht am Samstag, 12. Februar, zu dem angekündigten Konzert nach Pohl. Neuer Termin ist der 3. Februar 2023. Tickets dafür können ab März 2022 reserviert werden.

Für den Eintritt gilt die 2G-plus-Regel für Personen ab 14 Jahren. Von der Testpflicht befreit sind Personen mit Booster-Impfung und Personen, bei denen die Zweitimpfung oder die Genesung nicht länger als drei Monate zurückliegen. Bitte einen entsprechenden Nachweis mitbringen. Die jeweilige Maskenpflicht richtet sich nach dem Besucheraufkommen und wird an der Kasse mitgeteilt. Mehr Informationen gibt es auf der Internetseite www.limeskastell-pohl.de