Archivierter Artikel vom 04.03.2016, 13:56 Uhr
Mittelrhein/Lorch

Windkraft in Lorch vor Aus? – Hessische Staatskanzlei will Welterbe freihalten

In die Diskussion um den geplanten Windpark auf dem Ranselberg bei Lorch hat sich nun auch der Chef der hessischen Staatskanzlei, Axel Wintermeyer eingeschaltet.

Windkraft in Lorch vor Aus? – Hessische Staatskanzlei will Welterbe freihalten
Foto: dpa

In einem Schreiben an die Bürgerinitiative Pro Kulturlandschaft Rheingau, die den Bau verhindern möchte, teil der Staatsminister mit: „Sie können versichert sein, dass ich mich mit äußerstem Nachdruck dafür einsetzen werde, dass auch auf hessischer Seite die Pufferzone des Unesco-Welterbes Oberes Mittelrheintal von der Errichtung von Windenergieanlagen freigehalten wird.“ Damit folge auch Hessen der Entschließung des Ministerrats des Partnerlandes Rheinland-Pfalz, „mit dem wir gemeinsam die Verantwortung für diese bedeutende Kulturlandschaft übernommen haben“.

Die BI ist zufrieden: Dies dürfte das Aus für die Windkraftpläne in Lorch bedeuten", teilt Vorsitzender Gerhard Gänsler mit. aj