Archivierter Artikel vom 28.06.2010, 21:03 Uhr
WINDEN

Windener Rat lehnt Einwohnerantrag ab

Der erste Einwohnerantrag der Ortsgemeinde Winden ist weitgehend gescheitert. Der Rat stimmte gestern Abend einstimmig gegen zwei von drei Punkten.

Damit hat die Satzung, die die künftige Erhebung von Beiträgen für den Ausbau der Ortsstraßen regelt, weiterhin Bestand. Winden hatte als erste Ortsgemeinde in der Verbandsgemeinde Nassau im November vergangenen Jahres wiederkehrende Beiträge eingeführt. Auch an der Widmung mehrerer Straßen wurde nicht gerüttelt. Dagegen wird ein Teil der Triftstraße ausdrücklich aus den Ausbauplänen herausgenommen, weil dieser zunächst erstmalig erschlossen werden muss. Dafür werden in erster Linie die Anwohner eines Neubaugebiets herangezogen, deren Wohnstraße nur über diesen Teil der Triftstraße zu erreichen ist.

Mehr lesen Sie am Dienstag in der Rhein-Lahn-Zeitung.