Bad Ems

Wechsel an der Spitze von Schloss Balmoral: Agnes Schofield leitet das Künstlerhaus

Die Kunsthistorikerin Agnes Schofield übernimmt die kommissarische die Leitung von Schloss Balmoral. Der Grund: Lotte Dinse wechselt an das Kunsthaus Göttingen. Das teilt die Kunsthochschule Mainz mit.

Lesezeit: 2 Minuten
Foto: Künstlerhaus Schloss Balmoral

„Die entscheidende Umbruchphase des Künstlerhauses Balmoral in die Trägerschaft der Kunsthochschule Mainz wäre ohne das engagierte und professionelle Mitwirken der Leiterin Lotte Dinse nicht möglich gewesen“, resümiert der Rektor der Kunsthochschule Mainz, Dr. Martin Henatsch, in dessen Verantwortungsbereich seit Beginn 2021 auch die Artist Residency Schloss Balmoral gehört laut einer am Freitag veröffentlichten Pressemitteilung. „Ich bedauere außerordentlich, dass Frau Dinse uns verlässt und wünsche ihr zugleich viel Erfolg und alles Gute für ihre neue Position als Kuratorin und künstlerische Leiterin des Kunsthaus Göttingen.“

Von 2016 bis 2020 war Lotte Dinse als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Kuratorin in Balmoral unter der künstlerischen Leitung von Dr. Oliver Kornhoff tätig, bevor sie zur stellvertretenden Leiterin und im Januar 2021 dann im Zuge des Trägerschaftswechsels zur Leiterin des Künstlerhauses ernannt wurde. „Lotte Dinse hat das Balmoral-Profil entscheidend geschärft. Sie hat die renommierte rheinland-pfälzische Förderinstitution noch internationaler, interdisziplinärer und stärker am aktuellen Kunstgeschehen ausgerichtet“, so Dr. Oliver Kornhoff, der ehemalige Direktor des Arp Museums Bahnhof Rolandseck und künstlerische Leiter von Balmoral, der im vergangenen Jahr als Direktor an das Museum Reinhard Ernst in Wiesbaden wechselte.

Wichtige Akzente für die Außenpräsentation von Schloss Balmoral setzte Frau Dinse mit dem Kuratieren der Stipendiat*innen-Ausstellungen 2018 »Gestaltung der Zukunft« und 2019 »Luxus und Glamour. Vom Eigensinn des Überflüssigen«, jeweils im Arp Museum Bahnhof Rolandseck. Ihr vorbildhafter Einsatz, das Künstlerhaus auch während der Corona-Pandemie funktionsfähig und offen zu halten, war ein wichtiges hoffnungsspendendes Signal ebenso an die Künstler*innen wie die in jenen schwierigen Zeiten kulturdürstende Gesellschaft.

Schließlich hat Lotte Dinse die entscheidenden Weichenstellungen für eine neue Kooperation mit den städtischen Museen in Koblenz, dem Ludwig Museum und dem Mittelrhein Museum vorgenommen. Am 12. Februar 2023 wird erstmalig die Abschlussausstellung aller Stipendiat*innen im Ludwig Museum Koblenz eröffnet. Diese Ausstellung, die dem Jahresthema des letzten Stipendien-Jahrgangs »Spielen« gewidmet ist und von Lotte Dinse entwickelt wurde, wird nun bereits von ihrer kommissarischen Nachfolgerin Frau Agnes Schofield mit kuratiert und eröffnet.

„Wir sind sehr froh, mit Frau Agnes Schofield eine kommissarische Leiterin für Balmoral gefunden zu haben, die eine ideale Besetzung für diese Aufgabe ist“, so Henatsch. „Ich freue mich, sie zur Eröffnung der Stipendiat*innen-Ausstellung im Ludwig Museum Koblenz der Öffentlichkeit vorstellen zu können.“ Die in Bad Ems lebende und bisher u. a. in München und Neapel tätige Kunsthistorikerin war bereits in der Vergangenheit mehrfach für die Artist Residency im Einsatz und kennt die letzten Stipendiat*innen ebenso wie das Haus gut. Wer langfristig die Leitung von Schloss Balmoral übernehmen wird, soll in den nächsten Monaten über eine Stellenausschreibung ermittelt werden.

Archivierter Artikel vom 22.01.2023, 12:35 Uhr