Herold

Wald als Ort der Entspannung für die Seele – das steckt hinter der Aktion „Geh-spräche“

Wo abgestorbene Fichten fallen mussten, breitet sich Fingerhut in kräftigen Violetttönen aus. Für Bert Udo Koch ist das nicht nur eine kleine Augenfreude, sondern zugleich ein Ansatzpunkt für seine „Geh-spräche“. So nennt der psychologische Coach aus Herold ein Angebot, bei dem die Natur dazu anleiten soll, über das eigene Leben nachzudenken und zu reden. Welche Quellen spenden Kraft? So könnte eine zentrale Frage lauten zwischen toten Fichten und neuen Blüten.

Thorsten Stötzer Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net