Archivierter Artikel vom 31.05.2016, 08:28 Uhr

Tragödie: Zwei Fährmänner starben 1969

Mittelrhein: Eine Tragödie ereignete sich am Montagmorgen, 27. Januar 1969: Auf der Schleppfahrt zur Binger Werft war die Kauber Autofähre gesunken.

Eine Tragödie ereignete sich am Montagmorgen, 27. Januar 1969: Auf der Schleppfahrt zur Binger Werft war die Kauber Autofähre gesunken. Zwei Männer ertranken.
Eine Tragödie ereignete sich am Montagmorgen, 27. Januar 1969: Auf der Schleppfahrt zur Binger Werft war die Kauber Autofähre gesunken. Zwei Männer ertranken.
Foto: Privat

Erste Ermittlungen ergaben, dass die Fähre am Heck abgesackt und laut Augenzeugenberichten wie ein Stein untergegangen war. Die Wasserschutzpolizei wollte mit Tauchern nach Fährführer Willi Pfaff (55) und seinem Gehilfen René Brückel (40) suchen, musste den Einsatz aber wegen zu starker Strömung abbrechen. Die beiden Männer waren ertrunken.

Auch die Bergung der Fähre gestaltete sich aufgrund der starken Strömung schwierig. Das Wrack wurde schließlich bei Trechtingshausen in seichtes Wasser gesetzt. Diese Aufnahme entstand in der Schlussphase der Bergung. aj