Archivierter Artikel vom 16.07.2021, 17:28 Uhr
Plus
Lahnstein

Thomas Becher will sich nicht treiben lassen: CDU-Kandidat zieht Zwischenbilanz im Wahlkampf

Die mehr als drei Monate Wahlkampf „in den Knochen“ sieht man dem 55-Jährigen nicht an: CDU-Kandidat Thomas Becher wirkt entspannt, als er da im heimischen Gartenstuhl sitzt. Seit seiner Nominierung Ende März ist ungefähr Halbzeit im Wahlkampf um das Amt des neuen Lahnsteiner Oberbürgermeisters, über den die Wählerinnen und Wähler am 26. September entscheiden. CDU-Kandidat Becher wirkt zufrieden, betont mehrfach, sich nicht von der Konkurrenz treiben lassen zu wollen. Und er geht thematisch in die Offensive.

Von Tobias Lui Lesezeit: 4 Minuten