Archivierter Artikel vom 29.11.2019, 09:27 Uhr
Plus
Bad Ems

Therme-Hotel: Stadt Bad Ems muss Kritik nicht mittragen

Für die Stadt Bad Ems besteht kein Zweifel: Die Emser Therme soll das geplante Hotel neben dem Wellness-Bad bauen. Das machte nun auch der Stadtrat noch einmal deutlich. Für Unsicherheit sorgt allerdings ein Schreiben der Oberen Denkmalpflegebehörde, die Bedenken gegenüber dem Bauvorhaben äußert. Das geplante Therme-Hotel befindet sich in der Pufferzone jenes Bereichs der Stadt, für den derzeit die Bewerbung als Unesco-Welterbe im Rahmen der „Great Spas of Europe“ läuft. Die Front und die Erhebung des Baukörpers störe womöglich das historische Bild der Umgebungsbebauung. Als Referenzgebäude wird die Polizeiinspektion – das alte Gericht – herangezogen. Deswegen beschloss das Gremium jetzt, dass zum Bauantrag sowohl die Untere Denkmalpflegebehörde der Kreisverwaltung als auch die Generaldirektion Kulturelles Erbe beteiligt werden müssen – und das zunächst ohne weitere Stellungnahme der Stadt.

Von Michaela Cetto Lesezeit: 2 Minuten