Archivierter Artikel vom 01.07.2021, 12:08 Uhr
Bad Ems

Tagesausflüge, Kunstaktionen, Detektivspiele: Endlich wieder Ferienprogramm im Jugendzentrum Bad Ems

Endlich. Endlich stehen die Sommerferien vor der Tür. Endlich können die so wichtigen Coronabeschränkungen gelockert werden. Und endlich können Julia Siebenschuh und ihr Team vom Jugendzentrum Bad Ems sich wieder Gedanken um ein echtes, nicht digitales Sommerferienprogramm machen. Schwer zu sagen, wer sich mehr darauf freut: die Kinder und Jugendlichen oder das Juz-Team selbst.

Im vergangenen Jahr verschönerte das Juz im Sommerferienprogramm die Wand am Bahnhofsgebäude.
Im vergangenen Jahr verschönerte das Juz im Sommerferienprogramm die Wand am Bahnhofsgebäude.
Foto: Julia Siebenschuh

Natürlich haben sich die rührigen Pädagogen und Mitarbeiterinnen längst einen Plan gemacht. Schließlich sind es kaum mehr zwei Wochen, bis die Schulglocke die großen Ferien einläutet.

Und standesgemäß starten die Sommerferien im Juz mit der „School's Out Party“ im Hof der Einrichtung. „Bei Spielen, Snacks und kühlen Drinks werden der Sommer und das Wiedersehen ausgiebig gefeiert“, verspricht Julia Siebenschuh.

Einige Tagesausflüge, zum Beispiel in den Wild- und Freizeitpark Klotten und in das Taunus-Wunderland, in Kooperation mit der Diakonie Rhein-Lahn (Jugendmigrationsdienst) und dem Team Jugendpflege/-schutz des Rhein-Lahn-Kreises sind im Angebot.

Und natürlich gibt es auch wieder Raum zum Pinselschwingen und Kleistermatschen. Kreativ austoben können sich die jungen Künstler in der dritten Ferienwoche. Nachdem das Jugendzentrum im vergangenen Jahr die 22 Meter lange Wand am Bahnhofsgebäude verschönert hat, sind nun die Strom- und Verteilerkästen gegenüber der Postfiliale in Bad Ems an der Reihe, die in einem fünftägigen Kunstworkshop unter der Leitung von Kirsten Sauer (Theaterplastikerin) ihr eintöniges, graues Gesicht verlieren sollen. Den Anschub für eine Kunstaktion gab die Bürgerstiftung Bad Ems, und diese unterstützt das Projekt großzügig.

Gemeinsam mit dem Jugendtreff Nassau geht das Juz am Freitag, 13. August, auf die „Jagd nach dem verschwundenen Eis“. Bei einer Schnitzeljagd soll „Mr. X, der Eisdieb“ geschnappt werden.

Dass Lernen auch Spaß machen kann, soll den Youngsters in der fünften Ferienwoche gezeigt werden, die ganz unter dem Motto der Sprachförderung steht. „Alle Kinder und Jugendlichen von 10 bis 14 Jahren, die Unterstützung beim Deutschlernen brauchen, sind eingeladen“, freut sich Julia Siebenschuh.

Während morgens gelernt wird, stehen nachmittags Workshops in den Bereichen Spiel, Spaß, Bewegung und Basteln auf dem Programm – und dabei kann dann gleich aktiv angewendet werden, was morgens geübt wurde. Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit dem Jugendmigrationsdienst der Diakonie Rhein-Lahn.

„Ein besonderer Dank gilt hier der Paulinenstiftung Wiesbaden und dem Beirat Migration und Integration des Rhein-Lahn-Kreises für die finanzielle Unterstützung“, betont Julia Siebenschuh. Tierfreunde sind am 25. August an der richtigen Adresse, denn dann steht ein Besuch in der Tierarztpraxis an. Dabei kann man die Ärztin mit allen Fragen rund um Hund, Katze, Maus löchern und und einen Einblick in die Arbeit in einer Tierarztpraxis gewinnen.

Für alle Veranstaltungen ist eine schriftliche Anmeldung erforderlich. Interessierte sollten schnell mit dem Jugendzentrum Kontakt aufnehmen. „Wir können kaum erwarten, die Kinder wiederzusehen und freuen uns auf eine tolle gemeinsame Ferienzeit!“

Anmeldung per E-Mail an kontakt@jugendzentrum-bad-ems.de, unter Telefon 02603/ 500.120 und 0151/156.534 31 oder persönlich im Juz nach Terminabsprache.