Archivierter Artikel vom 21.11.2018, 13:56 Uhr
Plus
Mittelrhein

Stillstand wegen Niedrigwasser: Bürgermeister fordert Unterstützung für Fähre bei Lorch

Selbst Mitte November macht das Niedrigwasser den Fährbetrieben auf dem Rhein weiter zu schaffen. Gerade mal bei 32 Zentimetern stand am Mittwoch um die Mittagszeit der Pegel in Kaub – ein lange andauerndes historisches Tief. Mit am stärksten betroffen von der Misere ist die Fähre zwischen Lorch und Niederheimbach, weil der Rhein dort mit rund 1200 Metern am breitesten ist und sich das Wasser noch mehr verteilt.

Lesezeit: 2 Minuten