Braubach

Soforthilfe für die Opfer der Flutkatastrophe: Spendenaufruf der Braubacher Hoffnungszeichen

Die Flutkatastrophe im Westen Deutschlands und einigen Nachbarländern bewegt gerade sehr viele Menschen. Die Welle der Hilfsbereitschaft für die Opfer ist riesengroß. Auch die Braubacher Hoffnungszeichen rufen zu einer Spendenaktion auf. Mit einer ersten Soforthilfe von 1000 Euro unterstützt der Wohltätigkeitsverein die laufenden Rettungsmaßnahmen des Deutschen Roten Kreuzes im Katastrophengebiet.

DRK-Präsident Leo Biewer ist dankbar für die Zuwendung der Braubacher Hoffnungszeichen. Mit einer Soforthilfe von 1000 Euro unterstützt der Braubacher Wohltätigkeitsverein die Rettungskräfte bei der Arbeit für die Flutopfer im Katastrophengebiet und ruft die Bevölkerung zu weiteren Spenden auf.
DRK-Präsident Leo Biewer ist dankbar für die Zuwendung der Braubacher Hoffnungszeichen. Mit einer Soforthilfe von 1000 Euro unterstützt der Braubacher Wohltätigkeitsverein die Rettungskräfte bei der Arbeit für die Flutopfer im Katastrophengebiet und ruft die Bevölkerung zu weiteren Spenden auf.
Foto: Hoffnungszeichen

DRK Präsident Leo Biewer nahm die Spende von Amal und Markus Fischer entgegen. Er kommt gerade vom Einsatz in Ahrweiler zurück und berichtete noch sichtlich bewegt von seinen Eindrücken. „Das Leid so vieler Menschen in der überfluteten Region macht uns fassungslos, aber nicht hilflos. In der Not stehen wir alle zusammen. Es ist gut zu sehen, dass so viele Menschen helfen“, sagte Amal Fischer vom Vorstand der Braubacher Hoffnungszeichen.

Das Spendenkonto des Vereins bei der Nassauischen Sparkasse hat die Iban DE43.5105.0015.0656 2209 85. Spenden für die Flutopfer nimmt der Verein aber auch über sein PayPal paypal.me/Braubacher Hoffnung entgegen. Weitere Informationen unter www.braubacher hoffnungszeichen.de