Kreis Altenkirchen

Sechs neue Corona-Fälle im Kreis: Sieben-Tage-Inzidenz steigt leicht auf 24,8 an

Sechs positive Corona-Tests bis Mittwoch, 15 Uhr, lassen die Zahl der laborbestätigten Infektionen im AK-Land seit Ausbruch der Pandemie auf 4898 ansteigen. Nach Auskunft der Kreisverwaltung sind aktuell 68 Personen positiv auf eine Corona-Infektion getestet, vier von ihnen müssen stationär behandelt werden.

Foto: dpa/Symbolfoto

Als genesen gelten 4730 Menschen, 100 Frauen und Männer aus dem Kreis sind an oder mit Covid-19 gestorben. Die Sieben-Tage-Inzidenz, die die Zahl der Neuinfektionen innerhalb einer Woche je 100.000 Einwohner abbildet, liegt für den Kreis Altenkirchen laut Landesuntersuchungsamt aktuell bei 24,8 – und damit etwas höher als am Dienstag (23,3). Im Impfzentrum Wissen fanden am Mittwoch 557 Impfungen statt, 174 Personen erhielten ihre erste Dosis, 383 die zweite.

Und so verteilen sich die 4898 Infektionen seit März 2020 auf die Verbandsgemeinden im Kreis:

  • AK-Flammersfeld: 1444 (+0)
  • Betzdorf-Gebhardshain: 993 (+0)
  • Kirchen: 716 (+1)
  • Wissen: 630 (+1)
  • Hamm: 559 (+0)
  • Daaden-Herdorf: 556 (+4)

Sporthallen der Schulen sind wieder offen

Im Zuge der gelockerten Corona-Beschränkungen hat die Kreisverwaltung die Sporthallen der kreiseigenen Schulen zu Wochenbeginn für den Vereinssport freigegeben. Nach Informationen der Kreisverwaltung wurden die Schulen entsprechend informiert, die ihrerseits die jeweiligen Vereine benachrichtigen.

Bei der Nutzung gelten die jeweils aktuellen Regelungen der Corona-Bekämpfungsverordnung (Begrenzung der Personenzahl, Mindestabstand, Pflicht zur Kontakterfassung, Testpflicht, Maskenpflicht außerhalb der sportlichen Betätigung). Auch die Nutzung von Duschen und Umkleideräumen ist wieder zulässig, allerdings wird diese auf die Einzelnutzung begrenzt. Das bedeutet, dass sich jeweils nur eine Person im Dusch- oder Umkleideraum aufhalten darf. Erst nach Verlassen dieser Person darf die nächste Person die Räumlichkeit betreten.