Archivierter Artikel vom 31.05.2022, 11:19 Uhr
Lahnstein

Schuss mit einer Waffe? Polizei rückt in Lahnstein aus

Ein Streit zwischen mehreren Personen ist am Montagabend in Lahnstein mit einem größeren Einsatz der Polizei geendet. Brisant: Bei der Auseinandersetzung soll es zum Einsatz einer Waffe gekommen sein. Das teilt das Polizeipräsidium Koblenz in einer Pressemitteilung mit.

Symbolbild: dpa
Symbolbild: dpa
Foto: dpa

Um 20.53 Uhr meldeten Passanten der Polizei, dass im Bereich Bahnhof Niederlahnstein eine Person mit einer Waffe geschossen haben soll. Umgehend rückten die Lahnsteiner Beamten zum Ort des Geschehens aus. Aufgrund einer guten Personenbeschreibung konnte der Tatverdächtige schnell festgestellt werden. Wie sich im Zuge der Ermittlungen herausstellte, war ein 40-jährige Mann mit einer Personengruppe in Streit geraten. Er bat die Gruppe leiser zu sein und ihren Müll wegzuräumen, so seine erste Einlassung.

Nach ersten Informationen der Polizei habe dann jemand aus der fünfköpfigen Gruppe ein Messer gezogen und den 40-Jährigen bedroht. Daraufhin habe dieser eine mitgeführte Schreckschusswaffe mehrmals abgefeuert.

Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt. Die Polizei ermittelt nun im Zusammenhang mit dem Vorfall gegen mehrere Personen wegen Verdacht der Bedrohung und Verstößen gegen das Waffengesetz.