Archivierter Artikel vom 17.11.2018, 13:56 Uhr
Plus
Lahnstein

Schillerschule in Lahnstein: Entwarnung nach Untersuchung, doch Zweifel bleiben

Wurden beim Bau der Schillerschule in den 60er-Jahren krankheitserregende Stoffe verbaut, die Krebs auslösen können? Oder ist die relativ hohe Zahl an erkrankten ehemaligen und aktuellen Lehrern der heutigen Grundschule bloßer Zufall? Die Frage steht seit Jahren im Raum, für die Stadtverwaltung scheint sie nun beantwortet: Die Raumluft in der Schillerschule sei frei von Schwermetallen, auch die zweite Messung des Landesamtes für Umwelt brachte ein unauffälliges Ergebnis. Kritik kommt von der „Europäischen Gesellschaft für gesundes Bauen und Innenraumhygiene“ (EGGBI) – sie nennt die erfolgten Untersuchungen „nicht ausreichend“ und „mangelhaft“.

Von Tobias Lui Lesezeit: 4 Minuten
+ 3 weitere Artikel zum Thema