Archivierter Artikel vom 07.08.2022, 18:44 Uhr
Lahnstein

Rhein in Flammen: Lahnstein und Braubach feiern

Endlich ist es wieder soweit: Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause wird am Mittelrhein am zweiten Samstag im August wieder Rhein in Flammen gefeiert. Zahlreiche Angebote locken in die Region. In Lahnstein steht die Fete am Samstagabend mit neuem Konzept unter dem Motto „90er Open Air meets Rhein in Flammen“.

Mit 30 Minuten wird in Lahnstein das zweitlängste Feuerwerk des Abends den Himmel erleuchten.
Mit 30 Minuten wird in Lahnstein das zweitlängste Feuerwerk des Abends den Himmel erleuchten.
Foto: Stadtverwaltung Lahnstein

Schon am Freitag, 12. August, findet in der wohl urigsten Location der Region, der Kulturscheune (Hof Aspich), um 20 Uhr die „Ultimative 80er Fete“ statt. Am Samstag, 13. August, kann man vor dem Feiern noch ein wenig Lahnsteiner Geschichte kennenlernen: Um 14 Uhr beginnt die Stadtführung entlang der historischen Stadtmauer vom Hexenturm bis hin zum Martinsschloss. Hier begibt man sich „Auf die Spuren der Kurfürsten und Erzbischöfe“. Anmeldungen sind über die Touristinfo Lahnstein, Telefon 02621/914.174 oder per E-Mail an touristinfo@lahnstein.de möglich.

In den Rheinanlagen direkt an der Lahnmündung fällt um 17 Uhr der Startschuss zum „90er Open Air meets Rhein in Flammen“. Ob Techno, House, Hip-Hop, R&B oder Boygroup-Hits – Mola Adebisi, VIVA-Kultmoderator der 90er Jahre, heizt mit seinem DJ-Set und den Lieblingshits des Jahrzehnts ordentlich ein. Fürs leibliche Wohl ist gesorgt, angefangen vom Burger, über Grillgerichte bis hin zum Eis und Churros. An diesem Abend wird auch die Neueröffnung des „La Beach“ an der Rheinterrasse gefeiert. Der Biergarten wird hier mit einer separaten Beachbar erweitert: Strand, Liegestühle und Cocktailbar – hier kann man entspannt im Hängesessel der Chill-Out-Area einen unvergesslichen Blick auf den Rhein und den vorbeiziehenden Schiffskonvoi genießen.

Neues Konzept und neuer Partner: Oberbürgermeister Lennart Siefert mit Simon Wissing von der wisio media GmbH.
Neues Konzept und neuer Partner: Oberbürgermeister Lennart Siefert mit Simon Wissing von der wisio media GmbH.
Foto: Stadtverwaltung Lahnstein

Wer es etwas ruhiger mag, ist beim Wein-Picknick am Martinsschloss in Oberlahnstein genau richtig. Mit einem Picknickkorb samt Decke, ausgewählten Weinen von Rhein und Mosel und regionalen Spezialitäten wird Rhein in Flammen im Schlossgarten zu einem kulinarischen Erlebnis fernab von Trubel und Hektik. Begleitet wird das Wein-Picknick mit akustischer Musik von Janine Mitrell. Tickets kann man auf www.martinsschloss-lahnstein.de buchen. Wenn der Konvoi mit rund 70 illuminierten Fahrgastschiffen dann an den bengalisch beleuchteten Häusern und Burgen Lahnsteins vorbeizieht, können gleich mehrere Feuerwerke beobachtet werden. Mit etwa 30 Minuten Länge gibt es hier zudem das zweitgrößte Feuerwerk des gesamten Abends zu sehen.

Auch in Braubach wird das einzigartige Feuerwerk in ein Szenario aus Licht, Farben und Blitzen gesetzt. Romantische Fachwerkhäuser und blühende Rheinanlagen am Fuße der Marksburg bilden auch hier eine einmalige Kulisse für das Feuerwerksspektakel. Von hier aus hat man den Blick auf die Feuerwerke in Spay, Rhens und Braubach. Schon am Freitag, 12. August, 18 bis 20 Uhr, heißt es „Braubach und der Wein“ – eine zweistündige Stadtführung mit Weinverkostung. Ab 19 Uhr wird Live-Musik mit „JL-music“ auf der Bühne in den Rheinanlagen gezeigt.

Am Samstag, 13. August, gibt es zwischen 10 und 17 Uhr verschiedene Führungen durch die Marksburg, um 14 Uhr die Möglichkeit zur Stadtführung durch die historische Altstadt (Treffpunkt: Tourist-Information, Rathausstraße 8). Um 16 Uhr startet dann das große Sommernachtsfest mit Musik und Unterhaltung in den Rheinanlagen. Von dort aus haben die Besucher einen herrlichen Blick auf das bengalisch beleuchtete Rheinufer, den vorbeiziehenden Schiffskonvoi und das Höhenfeuerwerk vom Mühlberg. Ab 19 Uhr gibt es dann wieder Live-Musik in den Rheinanlagen: Die Coverband „Ohne Filter“ wird die Zuschauer auf eine musikalische Zeitreise durch fünf Jahrzehnte Rock- und Pop-Geschichte mitnehmen. red

Sicherheitsbedingte Einschränkungen in Lahnstein

Die Lahnsteiner Stadtverwaltung bittet um Verständnis, dass aus Sicherheitsgründen die Zuwegung zum Hafenköpfchen gesperrt werden muss. Auch das Campen ist im Bereich des Hafenköpfchens verboten. Die Sperrung beginnt bereits am Restaurant „Rheinkrone“ am Adolf-Kolping-Ufer.

Der Aufenthalt auf dem Hafenkopf ist während des Feuerwerkes nur dem Sicherheitspersonal und der Feuerwehr gestattet. Um den reibungslosen Ablauf der parallel verlaufenden Veranstaltungen zu gewährleisten, sind noch weitere Absperrungen in beiden Stadtteilen notwendig. In Oberlahnstein ist hiervon der Parkplatz im Bereich der KD-Anlegestelle betroffen. Bereits ab der Bahnunterführung in Verlängerung der Brunnenstraße ist die Durchfahrt gesperrt. Im Bereich Niederlahnstein ist die Johannesstraße ab der Einmündung der Straße „Im Nauling“ in Richtung Johanneskirche gesperrt. Lediglich Anwohner und Gäste des Wohnmobilstellplatzes dürfen mit ihren Fahrzeugen diesen Abschnitt befahren. Dies gilt ebenso in der Blücherstraße hinter der Zufahrt zum Parkplatz am Hallenbad in Richtung Rhein. Der Schotterparkplatz am Restaurant „Rheinterrasse“ ist ausschließlich für Reisebusse reserviert. Für Gäste, die an Bord der Schiffe gehen und mit Pkw anreisen, besteht die Möglichkeit, ihr Fahrzeug im Bereich der Stolzenfelsstraße sowie auf dem Marktplatz abzustellen. Der gesamte Bereich der Blücherstraße ist als Rettungsweg wasserseitig vorgesehen, daher ist das Parken hier den ganzen Tag verboten. In Braubach stehen ebenfalls ausreichend Parkmöglichkeiten für Busse und Pkw zur Verfügung. Aufgrund der anhaltenden Trockenheit und der damit verbundenen Brandgefahr ist das Grillen und das Entzünden von Feuern im Bereich der Rheinanlagen sowie dem Uferbereich der Lahn untersagt. red

Rhein-Lahn-Zeitung Bad Ems
Meistgelesene Artikel