Archivierter Artikel vom 19.02.2021, 11:07 Uhr
Rhein-Lahn

Regionalgeschichte für den Kreis: Onlineplattform wurde nun um Ortschaften erweitert

„Forschen|Vermitteln|Mitmachen“ – unter diesem Leitmotto stand das im Februar 2019 begonnene Projekt „Regionalgeschichte.net – Ortsgeschichte in Nassau“, das nun erfolgreich abgeschlossen wurde.

Die interaktive Karte des Rhein-Lahn-Kreises auf regionalgeschichte.net  Foto: Screenshot
Die interaktive Karte des Rhein-Lahn-Kreises auf regionalgeschichte.net
Foto: Screenshot

Ortsgeschichten zu allen 137 Gemeinden des Rhein-Lahn-Kreises sind jetzt in einem digitalen Themenportal zur Region Rhein-Lahn im Internet unter www.regionalgeschichte.net für alle Interessierten frei zugänglich. Auch in Zukunft wird dieses Portal zur Regionalgeschichte weiterhin gepflegt und um zusätzliche Einträge ergänzt.

Durchgeführt wurde das Projekt vom Institut für Geschichtliche Landeskunde (IGL) an der Universität Mainz. Die G. und I. Leifheit Stiftung in Nassau hatte es mit ihrer Förderung ermöglicht. Voraussetzung für das Projekt sei es von Anfang an gewesen, Partner vor Ort zu gewinnen und aktiv den Kontakt zu Heimat- und Geschichtsvereinen zu suchen, heißt es in einer Pressemitteilung des Instituts für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz.

Auf diese Weise sollte ein fachlicher Austausch mit aktiven Geschichtsbegeisterten in und für die Region entstehen. Das Projekt soll auch zukünftig gemeinsam mit lokalen Akteuren weitergeführt werden. Es steht damit in der Tradition verschiedener Projekte des IGL aus dem Bereich der „Public History“ an der Schnittstelle zwischen akademischer Wissenschaft und der Geschichtsarbeit in der Region mit Unterstützung aus der Bevölkerung. „Gern können geschichtsinteressierte Personen und Vereine mit dem IGL in Kontakt treten und die Inhalte des Portals mitgestalten“, betonen die Wissenschaftler aus Mainz.

Digitalprojekt wurde auf nun 137 Ortschaften erweitert

Durch die Förderung der G. u. I. Leifheit Stiftung in Nassau konnte das bereits seit 2002 bestehende und fortlaufend weiterentwickelte Digitalprojekt regionalgeschichte.net nun um 137 Ortschaften des heutigen Rhein-Lahn-Kreises erweitert werden. Neben chronologischen Artikeln wurden auch historische Kulturdenkmäler und besondere Aspekte einzelner Ortschaften in den Blick genommen.

Im Rahmen der Erforschung und Vermittlung rheinland-pfälzischer Regional- und Landesgeschichte hat das IGL ein Netzwerk aus historischen Vereinen, Heimatforschern und landesgeschichtlich arbeitenden Institutionen der Region gebildet und in den Entstehungsprozess eingebunden.

In der Pressemitteilung betonen die Wissenschaftler die Bedeutung solcher Projekte: „Frei zugängliche, digitale und kostenlose (Online-)Angebote sind in den vergangenen zwei Jahrzehnten unerlässliche Eckpfeiler der regionalen Kulturpflege und der Geschichtsvermittlung geworden. Diese Entwicklung soll durch das Projekt positiv mitgestaltet werden.“ Durch das Projekt werde erstmalig dieser Teil des ehemaligen Herzogtums Nassau in ein landeshistorisch ausgerichtetes digitales Bildungsangebot eingebunden, heißt es dazu weiter.

Weitere Informationen unter www.regionalgeschichte.net