Archivierter Artikel vom 24.12.2016, 10:35 Uhr
Friedrichssegen

Recyclingfirma in Flammen: 300 Kubikmeter Mischmüll brannten

Am frühen Samstagmorgen musste die Feuerwehr mit einem Großaufgebt ausrücken, um einen Brand in einer Recyclingfirma bei Lahnstein zu löschen. In den Nachbargemeinden sollten die Fenster vorerst geschlossen bleiben.

In der Nacht auf Heiligabend brannten in einer Firma bei Lahnstein rund 300 Kubikmeter Mischmüll.

Sascha Ditscher/Polizei/Karin Fring

In der Nacht auf Heiligabend brannten in einer Firma bei Lahnstein rund 300 Kubikmeter Mischmüll.

Sascha Ditscher/Polizei/Karin Fring

In der Nacht auf Heiligabend brannten in einer Firma bei Lahnstein rund 300 Kubikmeter Mischmüll.

Sascha Ditscher/Polizei/Karin Fring

In der Nacht auf Heiligabend brannten in einer Firma bei Lahnstein rund 300 Kubikmeter Mischmüll.

Sascha Ditscher/Polizei/Karin Fring

In der Nacht auf Heiligabend brannten in einer Firma bei Lahnstein rund 300 Kubikmeter Mischmüll.

Sascha Ditscher/Polizei/Karin Fring

In der Nacht auf Heiligabend brannten in einer Firma bei Lahnstein rund 300 Kubikmeter Mischmüll.

Sascha Ditscher/Polizei/Karin Fring

In der Nacht auf Heiligabend brannten in einer Firma bei Lahnstein rund 300 Kubikmeter Mischmüll.

Sascha Ditscher/Polizei/Karin Fring

In der Nacht auf Heiligabend brannten in einer Firma bei Lahnstein rund 300 Kubikmeter Mischmüll.

Sascha Ditscher/Polizei/Karin Fring

Wie die Polizei berichtet wurde nach ersten Ermittlungen niemand verletzt. Obwohl nach Angaben der Feuerwehr keine giftigen Stoffe ausgetreten sind, bittet sie Anwohner im Lahntal bei Nievern, Miellen und Fachbach Fenster und Türen geschlossen zu halten. In Friedrichssegen brannten rund 300 Kubikmeter Mischmüll, eine Halle wurde zum Teil zerstört. Nach ersten Schätzungen ist ein Sachschaden in Höhe von rund 50.000 Euro entstanden. Auf dem Firmengelände werden Abfälle wie Papier, Reifen, Holz, aber auch Kunststoffe und Schrott verarbeitet.

fst