Archivierter Artikel vom 02.04.2014, 21:51 Uhr
Braubach

Porsche-Fahrer stirbt nach Unfall auf der B42

Bei einem Frontalzusammenstoß mit zwei weiteren Fahrzeugen ist ein Porsche-Fahrer auf der B42 bei Braubach-Nord am Mittwochabend ums Leben gekommen.

Bei einem Frontalzusammenstoß mit zwei weiteren Fahrzeugen ist ein Porsche-Fahrer auf der B42 bei Braubach-Nord am Mittwochabend ums Leben gekommen.

Sascha Ditscher

Der 66-Jährige aus der Verbandsgemeinde Loreley wurde in ein Krankenhaus gebracht und erlag dort kurze Zeit später seinen schweren Verletzungen.

Sascha Ditscher

Nach ersten Angaben der Polizei Lahnstein war der Sportwagenfahrer in Richtung Lahnstein unterwegs. Warum er mit einem Transporter und einem Pkw im Gegenverkehr zusammenprallte, ist noch unklar. Das soll ein Gutachten klären.

Sascha Ditscher

Auch die beiden anderern Fahrer wurden schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert.

Sascha Ditscher

Vermutlich war überhöhte Geschwindigkeit im Spiel, da der Porsche-Motor nach dem Aufprall mehr als 20 Meter weit in die Böschung flog.

Sascha Ditscher

Der Sportwagen brannte anschließend völlig aus. DRK und Feuerwehr waren im Einsatz. Die B42 musste ab 20.20 Uhr für mehrere Stunden gesperrt werden.

Sascha Ditscher

Zur Klärung der Unfallursache wurden auch Luftaufnahmen von der Unfallstelle aus einem Hubschrauber gemacht. aj

Sascha Ditscher

Sascha Ditscher

Sascha Ditscher

Sascha Ditscher

Sascha Ditscher

Sascha Ditscher

Sascha Ditscher

Sascha Ditscher

Sascha Ditscher

Sascha Ditscher

Sascha Ditscher

Der 66-Jährige aus der Verbandsgemeinde Loreley wurde in ein Krankenhaus gebracht und erlag dort kurze Zeit später seinen schweren Verletzungen.

Nach ersten Angaben der Polizei Lahnstein war der Sportwagenfahrer in Richtung Lahnstein unterwegs. Warum er mit einem Transporter und einem Pkw im Gegenverkehr zusammenprallte, ist noch unklar. Das soll ein Gutachten klären. In den anderen Fahrzeugen wurden zwei Menschen verletzt – ein Mann schwer, eine 42-jährige Fahrerin leicht.

Vermutlich war überhöhte Geschwindigkeit im Spiel, da der Porsche-Motor nach dem Aufprall mehr als 20 Meter weit in die Böschung flog. Der Sportwagen brannte anschließend völlig aus. DRK und Feuerwehr waren im Einsatz. Die B42 musste ab 20.20 Uhr für mehrere Stunden gesperrt werden. Am Steuer des Porsches saß ein 66-Jähriger.

Zur Klärung der Unfallursache wurden auch Luftaufnahmen von der Unfallstelle aus einem Hubschrauber gemacht. aj