Rhein-Lahn

Neuer Wirtschaftsförderer an Bord: Andreas Minor soll Unternehmen bei geplanten Investitionen beraten und begleiten

Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Rhein-Lahn mbH (WFG) hat seit Anfang Juli mit Andreas Minor „einen kompetenten und in der Beratung von Unternehmen erfahrenen Neuzugang“, freut sich Frank Puchtler, der als Landrat auch Vorsitzender der Gesellschaft ist, in einer am Dienstag veröffentlichten Pressemitteilung. Andreas Minor hat mehr als 25 Jahre bei einer im Kreisgebiet fest verwurzelten Regionalbank gearbeitet, die letzten Jahre davon im Firmenkundengeschäft.

Andreas Minor (Mitte), hier mit WFG-Chefin Tanja Steeg und Landrat Frank Puchtler, verstärkt künftig das Team der WFG.
Andreas Minor (Mitte), hier mit WFG-Chefin Tanja Steeg und Landrat Frank Puchtler, verstärkt künftig das Team der WFG.
Foto: Kreisverwaltung

„Ich freue mich sehr, meine Erfahrung in der Kundenberatung nun als Wirtschaftsförderer für unsere Unternehmer im Kreis einsetzen zu können“, so Minor, der seit seiner Kindheit in Miehlen wohnt und bereits bei vielen Unternehmern und sonstigen Akteuren im Kreis bekannt ist. Die Schwerpunkte im Arbeitsfeld des neuen Wirtschaftsförderers und Prokuristen werden die Beratung zu Förderungen und Unterstützungen bei geplanten Investitionen und die Hilfe bei der professionellen Vorbereitung von Bankgesprächen sein.

„Generell möchten wir als WFG den Unternehmern im Kreis als starke Sparringspartner bei ihren Vorhaben zur Seite stehen, unser Netzwerk zur Verfügung stellen, helfen, Wege zu ebnen, und wir agieren daher als aktives Bindeglied zwischen Wirtschaft und Verwaltung“, so die Geschäftsführerin der Gesellschaft, Tanja Steeg. Im Rhein-Lahn-Kreis sind mehr als 4000 Unternehmen ansässig, rund 2900 davon bieten 32.000 Menschen einen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatz.