Lahnstein

Nach Saisonende: So lief das Freibadjahr in Lahnstein – Hallenbad öffnet

Die zweite Freibadsaison in Lahnstein unter Coronabedingungen hat am 2. Juni begonnen und ist am 8. September zu Ende gegangen. Damit war die Saison gut zwei Wochen länger als im vergangenen Jahr. Doch wie lief's?

Das Lahnsteiner Hallenbad hat ab Dienstag geöffnet.
Das Lahnsteiner Hallenbad hat ab Dienstag geöffnet.
Foto: Stadtverwaltung

Die Umsetzung der Corona-Maßnahmen, die unter anderem den Online-Kauf von Eintrittskarten und verschiedene Zeitfenster mit einer Begrenzung der Besucherzahl umfassten, hat nach Angaben der Stadtverwaltung gut funktioniert. Insbesondere die erweiterte Möglichkeit des Erwerbs von Mehrfachkarten bei der Online-Buchung hätten die Gäste positiv aufgenommen.

Insgesamt kamen in der diesjährigen Saison gut 17.000 Badegäste, was im Vergleich zum Vorjahr ein Minus von rund 3000 Badegästen bedeutet. Weit über die Hälfte der Besucher kam bereits im Juni, am besucherstärksten Wochenende vom 18. bis 20. Juni hatte das Bad mehr als 2500 Gäste. Im Juni war das Ticketkontingent sieben Mal komplett ausgebucht.

Am kommenden Dienstag, 14. September, startet nun die Hallenbadsaison. Erneut sind, bedingt durch die anhaltende Covid-19-Pandemie, besondere Sicherheits- und Hygienemaßnahmen vonnöten. So bietet das Bad bis zu drei jeweils dreieinhalb- bis fünfstündige Zeitfenster, während derer man schwimmen kann. In den Badepausen werden die notwendigen Hygienemaßnahmen durchgeführt.

Eintrittskarten kann man vorzugsweise online, aber auch an der Kasse des Hallenbads erwerben, wobei letztere Möglichkeit die Gefahr birgt, dass das gewünschte Zeitfenster bereits ausgebucht ist. „Besonders am Wochenende wird das Hallenbad stark frequentiert, sodass der Kauf eines Online-Tickets hier definitiv anzuraten ist“, empfiehlt die Stadtverwaltung. Maximal sind 70 Besucher pro Zeitfenster zugelassen.