VG Loreley

Nach monatelanger Nutzung: Schnelltestzentrum Loreley schließt

Mehr als 6000 Schnelltests wurden vom 15. März bis einschließlich 16. Juli am Sport- und Gemeindezentrum Bornich von den ehrenamtlichen Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr aus der gesamten Verbandsgemeinde Loreley durchgeführt. Christopher Sopp aus Bornich kam als Testperson Nummer 6000 am letzten Öffnungstag.

Lob, Dank und Anerkennung an die ehrenamtlichen Aktiven, die sich in den zurückliegenden vier Monaten drei Abende die Woche im Schnelltestzentrum Loreley engagiert und zum Wohle der Gesellschaft eingebracht haben – hier am Abschlusstag Testung Nummer 6000.  Foto: VG-Verwaltung Loreley
Lob, Dank und Anerkennung an die ehrenamtlichen Aktiven, die sich in den zurückliegenden vier Monaten drei Abende die Woche im Schnelltestzentrum Loreley engagiert und zum Wohle der Gesellschaft eingebracht haben – hier am Abschlusstag Testung Nummer 6000.
Foto: VG-Verwaltung Loreley

„Manche Aufgaben haben uns im Zuge der Corona-Pandemie in den zurückliegenden Monaten praktisch über Nacht – oder hier besser gesagt – übers Wochenende teils kalt erwischt“, erklären VG-Bürgermeister Mike Weiland (SPD) und Wehrleiter Jörg Preißmann in einer Pressemitteilung. So könne man es auch ohne Übertreibung mit Blick auf die plötzliche Zuständigkeit als Verbandsgemeinde für die Organisation und den Betrieb eines Schnelltestzentrums bezeichnen.

„Wir haben uns kurz abgestimmt, im Rhein-Lahn-Kreis zunächst nach Verbündeten gesucht, aber dann ziemlich schnell festgestellt, dass es wohl der einzig vernünftige Weg sei, diejenigen im eigenen Bereich zu fragen, auf die immer Verlass ist, wenn es um die Hilfe am Nächsten und die Unterstützung der Gesellschaft geht: Unsere ehrenamtlichen Aktiven der Feuerwehr in der Verbandsgemeinde Loreley“, sehen sich die beiden gemeinsam mit den Wehrleuten heute bestätigt.

Am Freitag, 16. Juli, endete jetzt bis auf Weiteres das Projekt in Bornich und wechselte in den „Stand-By-Modus“, do die Verwaltung. Dankend haben sich Bürgermeister und Wehrleiter zum Abschluss mit einem Schreiben an die Frauen und Männer gewandt, die sich in Bornich in den guten Dienst der Gesellschaft gestellt haben: „Bei allen Besuchen oder Diensten vor Ort waren wir beide von der Kameradschaft, dem professionellen, freundlichen Engagement und der reibungslosen Abwicklung ohne große Wartezeiten für die Menschen überwältigt.“

Und weiterhin heißt es: „Wir sind nach den Wochen der positiven Feedbacks aus der Bevölkerung auch heute noch überzeugt, dass es die richtige Entscheidung war, mit den Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr diese Aufgabe zu übernehmen. Wir sind aber vor allem stolz auf diese wirklich eindrucksvolle Leistung und absolut positive Werbung für unsere Feuerwehr sowie das sich aus den Diensten entwickelte Miteinander zwischen den Aktiven verschiedener Einheiten, was uns allen mit Sicherheit auch für die Zukunft einen Gewinn bringen wird.“

Eine einzige Nachricht ging bei Bürgermeister Mike Weiland ein, das Testzentrum müsse unbedingt trotz aktuell geringer Nachfrage und Inzidenzen aufrechterhalten werden. „Uns ist sehr bewusst, welche Zeit hier in den vergangenen Monaten aufgebracht wurde. Mit Blick auf die Sommertage haben es nun auch wieder einmal all unsere Aktiven absolut verdient, an den drei Abenden die Woche Freizeitaktivitäten im Kreis von Freunden und Familie nachgehen zu dürfen“, so die Haltung von Mike Weiland und Jörg Preißmann.

Unabhängig davon haben die Testungen mit steigender Zahl von Impfungen derart nachgelassen, dass es für die Ehrenamtlichen in keinem Verhältnis stünde, den Aufwand weiter aufrecht zu erhalten. Weiland ergänzt, der Bund habe zudem die Bedingungen für den Betrieb von Testzentren geändert. Unter anderem müssten ab August mehr Dinge digital erfasst werden. Das übersteige die pragmatischen Arbeitsweisen im Schnelltestzentrum Loreley.

Kommerzielle Anbieter hätten im Umkreis bereits vor geraumer Zeit ihre Angebote geschlossen. Was bleibe, sei ein ganz herzliches Dankeschön an die Helferinnen und Helfer zu richten und die noch nicht geimpften Menschen zu animieren, schnellstmöglich einen Termin im Impfzentrum oder beim Hausarzt zu vereinbaren. „Nur so können wir den Weg in Richtung mehr Normalität im Alltag erfolgreich weitergehen“, erklären Mike Weiland und Jörg Preißmann abschließend.

Informationen und Impftermine gibt es beim Hausarzt oder über die zentrale Impfinformation des Landes Rheinland-Pfalz im Internet unter http://www.impftermin.rlp.de

Manche Aufgaben haben uns im Zuge der Pandemie kalt erwischt.

Mike Weiland zu den unerwarteten Aufgaben