Eschbach

Nach Brandschaden und Sanierung: Das Eschbacher Backes erfüllt wieder seinen alten Zweck

Es hat gedauert, aber endlich kann das Eschbacher Backes wieder seiner Funktion gerecht werden. Nach dem Brand im Jahr 2018 und der anschließend nötigen Sanierung war das Backes eigentlich schon im vergangenen Jahr wieder so gut wie einsatzbereit. Die Corona-Pandemie hat dann die letzten Restarbeiten verzögert, und wegen der andauernden Einschränkungen war dann auch keine besondere Eile mehr nötig. Nun aber ist es endlich so weit und es kann wieder gebacken werden, teilt die Gemeinde mit.

Der erste Rauch aus dem frisch sanierten Backhaus in Eschbach kündet vom Feuer im Ofen.
Der erste Rauch aus dem frisch sanierten Backhaus in Eschbach kündet vom Feuer im Ofen.
Foto: privat

Die ersten Brote im sanierten Backes wurden Anfang Juli von den erfahrenen Bäckerinnen und Bäckern gebacken. Dabei wurde aber auch klar, dass der Ofen wegen seiner besseren Wärmedämmung und dem sanierten Boden anders reagiert als noch vor der Sanierung. Erfahrungswerte müssten nun wieder gesammelt werden und das ein oder andere müsse auch noch ausprobiert werden, damit das richtige Backgefühl wieder so ist wie vor dem Brandschaden.

Die Sanierung des Backes war auch eine besondere Leistung der Dorfgemeinschaft. Denn neben Mitteln aus der Feuerversicherung und insbesondere dem Fördertopf „Dorferneuerung“ des Landes haben Einwohner bei der Instandsetzung weit über 150 Stunden Eigenleistungen bei unterschiedlichsten Arbeiten erbracht. „An dieser Stelle daher noch einmal allen Helferinnen und Helfern ein ganz besonderes Dankeschön für die Unterstützung“, so Ortsbürgermeister Carsten Göller.