Archivierter Artikel vom 27.03.2020, 16:11 Uhr
Rhein-Lahn

Mitarbeiter positiv auf das Virus getestet: Kreisverwaltung wegen Corona-Fall geschlossen

Ab sofort ist das Kreishaus des Rhein-Lahn-Kreises aus vorsorglichen Gründen geschlossen. Ein Mitarbeiter wurde positiv auf das Coronavirus getestet, teilt die Verwaltung am Freitagnachmittag mit.

Lesezeit: 1 Minuten
Die Kreisverwaltung in Bad Ems.
Die Kreisverwaltung in Bad Ems.
Foto: Markus Eschenauer

Der Betroffene befinde sich in Quarantäne. Die Kontaktpersonen seien isoliert. Der Dienst in der Kreisverwaltung wird auf einen Notbetrieb reduziert und läuft eingeschränkt weiter. Zu erreichen ist die Verwaltung unter Telefon 02603/9720, E-Mail an info@rhein-lahn.rlp.de.

Die Zahl der bestätigten Fälle im Rhein-Lahn-Kreis hat sich inzwischen auf 70 erhöht. Neu sind zwei Fälle in der Verbandsgemeinde Loreley, ein Fall in der Verbandsgemeinde Bad Ems-Nassau und drei Fälle in der Stadt Lahnstein. Wegen schwerer Vorerkrankungen werden drei infizierte männliche Patienten stationär in Koblenz versorgt. Die übrigen Erkrankten sind ebenfalls isoliert. Die Kontaktermittlungen laufen.

Die Fälle verteilen sich wie folgt:

  • VG Diez 15
  • VG Loreley 12
  • Stadt Lahnstein 18
  • VG Nastätten 8
  • VG Bad Ems-Nassau 7
  • VG Aar-Einrich 10.

Kreis, Land und Bund haben folgende Hotlines eingerichtet:

Kreis: Verdachtsfälle sind an das Kreisgesundheitsamt zu melden: Telefonnummer 02603/ 972-555, E-Mail infektionsschutz@rhein-lahn.rlp.de. Das weitere Vorgehen wird vom Kreisgesundheitsamt individuell in Abstimmung mit dem Patienten organisiert.

Land: Das Land Rheinland-Pfalz hat eine zentrale Telefonhotline für Patienten eingerichtet, die vermuten, dass sie sich mit dem Coronavirus infiziert haben: Telefon 0800/990 04 00.

Bund: Das Bundesministerium für Gesundheit hat ebenfalls eine Corona-Hotline eingerichtet: Telefon: 0800/0117722.

Weitere Informationen gibt es unter www.rhein-lahn-kreis.de oder auf der Facebookseite des Rhein-Lahn-Kreises (Link auf der Kreisseite).