Archivierter Artikel vom 14.05.2021, 12:15 Uhr
Rhein-Lahn

Mit mehr als 210.000 Euro: Land fördert Naturpark Nassau

Eine hohe finanzielle Förderung durch das Land erhält der Zweckverband Naturpark Nassau in 2021, um viele der geplanten Projekte umzusetzen. Mit den Eigenprojekten des Zweckverbandes sind es über 90 Vorhaben, die in diesem Jahr angegangen werden. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.

Das Bild zeigt einen Teilabschnitt des Lahn-Wein-Stieges am Adelhahn in Obernhof, den der Naturpark Nassau im vergangenen Jahr in Zusammenarbeit mit dem DLR Westerwald-Osteifel und der Verbandsgemeinde Bad Ems-Nassau realisiert hat.
Das Bild zeigt einen Teilabschnitt des Lahn-Wein-Stieges am Adelhahn in Obernhof, den der Naturpark Nassau im vergangenen Jahr in Zusammenarbeit mit dem DLR Westerwald-Osteifel und der Verbandsgemeinde Bad Ems-Nassau realisiert hat.
Foto: Naturpark Nassau

In den Handlungsfeldern „Maßnahmen zur Sicherung der biologischen Vielfalt, Landschaftspflege und -entwicklung“ sowie „Initiierung von umweltgerechten Landnutzungen“ würden vielfältige Biotopflegemaßnahmen und eine Reihe von Obstbaumpflanzungen vorgenommen.

Mit Unterstützung des Fledermausexperten Rolf Klenk sind zum Schutz der Fledermäuse neue Gitter an alten Bergbaustollen vorgesehen. Immer wieder dringen Unbefugte in die Stollen ein, indem sie Gittertüren aufbrechen oder beschädigen. Durch Corona habe sich das Problem sogar noch verstärkt.

Zum einen sei es aus Schutzgründen verboten, die Stollen zu betreten, zum anderen sei das widerrechtliche, gewaltsame Eindringen kein Kavaliersdelikt, sondern Einbruch und belaste letztlich den Steuerzahler, so Naturparkreferent Stefan Eschenauer.

Neben Instandsetzungsarbeiten würden in diesem Jahr touristische Höhepunkte geschaffen, teilt der Naturpark mit. Beispielsweise wird in Becheln und Braubach der Zwei-Welterbe-Weg neu installiert und beschildert. Auch die Lahn-Westerwald-Runde, die über Welschneudorf, Kemmenau, Dausenau und Hömberg führt, bekomme ein modernes Layout. In den Ortsgemeinden Pohl und Lollschied entsteht ein Wanderweg rund um das Limeskastell.

In der Ortsgemeinde Osterspai ist der Verkehrs- und Verschönerungsverein sehr aktiv, um einem etwas in die Jahre gekommenen Naturparkwanderweg neues Leben einzuhauchen. Der „Langhalsrundweg“ stehe schon kurz vor der Eröffnung und solle das touristische Geschehen aus den umliegenden Gemeinden etwas entzerren und somit auch die Landschaft entlasten.

Ein ganz besonderes Glanzlicht wird im Kultur- und Naturerlebniszentrum b-05 in Montabaur-Horressen realisiert. Im vorigen Jahr haben dort Künstler sehr große Insektenskulpturen angefertigt und aufgestellt, um auf das Insektensterben aufmerksam zu machen. In diesem Jahr komme ein Vogelrundweg hinzu. Das Layout entwirft Dominik Eulberg, ein Biologe aus dem Westerwald und sehr erfolgreicher DJ im Bereich der elektronischen Musik.

Im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit werde die Naturparkbroschüre über Streuobstwiesen neu aufgelegt und in Zusammenarbeit mit einer regionalen Künstlerin derzeit ein Reiseposter über den Naturpark im Retro-Stil entwickelt. Das Motiv kann dann auf T-Shirts oder Postkarten gedruckt werden, so Stefan Eschenauer.

„Es freut mich, dass wir aufgrund der hohen Landesförderung, die Fördersätze im touristischen Bereich anheben konnten. Die höhere Förderung durch das Land ist eine Wertschätzung für das Engagement und den Einsatz der Menschen vor Ort, die stetig an der Weiterentwicklung unserer schönen Region mitwirken“, so Zweckverband-Vorsteher Frank Puchtler (SPD).