Archivierter Artikel vom 03.01.2017, 16:06 Uhr
VG Nastätten/Loreley

Menschen an Rhein und Lahn 2016: Unwetter bescheren den Wehren Großeinsätze

Das Hochwasser des Mühlbachs hat die Einsatzkräfte der Verbandsgemeinde Nastätten im Frühsommer wohl so belastet wie nie zuvor. „Ich bin jetzt seit 17 Jahren Wehrleiter, aber eine Einsatzlage in dieser Form hab ich noch nicht erlebt“, sagte VG-Wehrleiter Stefan Wöll Anfang Juni gegenüber unserer Zeitung.

Hochwasser in Diethardt: Derartige Wassermassen und so viele Sandsäcke waren bisher selten in den Orten am Mühlbach zu sehen.  Foto: Schmiedel
Hochwasser in Diethardt: Derartige Wassermassen und so viele Sandsäcke waren bisher selten in den Orten am Mühlbach zu sehen.
Foto: Schmiedel

Besonders schlimm hatte es Diethardt erwischt, mehrere Keller waren vollgelaufen. Aber auch Haushalte in den Nachbarorten Strüth und Welterod waren betroffen. In Nastätten mussten ebenfalls Keller leer gepumpt werden. Aber auch fernab des Mühlbachs machten Überschwemmungen und Schlamm den Helfer zu schaffen.

Ortschaften entlang des Rheins hatten im Juni ebenso mit Wassermassen zu kämpfen: In Sauerthal schoben sich Sturzbäche und Geröll durch den Ort. Gleich mehrmals war der Bach über die Ufer getreten. Durch das Unwetter drohte zudem ein Damm in Kaub zu brechen. Häuser mussten evakuiert werden. Auch hier waren die Einsatzkräfte im Dauereinsatz.