Archivierter Artikel vom 19.09.2011, 17:20 Uhr
Rhein-Lahn

Mehr als 1000 verwilderte Katzen streunen durch den Rhein-Lahn-Kreis

Sie leben meist an den Ortsrändern, auf verlassenen Fabrikgeländen oder auf Bauernhöfen und halten Tierfreunde auf Trab: verwilderte Katzenkolonien.

Rhein-Lahn – Sie leben meist an den Ortsrändern, auf verlassenen Fabrikgeländen oder auf Bauernhöfen und halten Tierfreunde auf Trab: verwilderte Katzenkolonien.

Vielerorts im Rhein-Lahn-Kreis haben sich diese einst zahmen Hauskatzen angesiedelt, vermehren sich unkontrolliert und stellen die Tierschutzvereine vor kaum zu bewältigende Aufgaben. Laut Einschätzung dieser „Fachleute“ streunen im Rhein-Lahn-Kreis mehr als 1000 solcher herren- und heimatloser Tiere umher. Während die Koblenzer Katzenhilfe zum Beispiel derzeit eine große Einfang- und Kastrationsaktion in und rund um Koblenz plant, sind die „Tierfreunde im Nassauer Land“ das ganze Jahr über im Dauereinsatz. Rund 20 000 Euro gibt der Verein jährlich für die Katzenkastrationen aus – ein großer Teil dieses Geldes fließt in die verwilderten Tiere, um die sich niemand (mehr) kümmert.

Mehr dazu lesen Sie in der Dienstagsausgabe der Rhein-Lahn-Zeitung.