Archivierter Artikel vom 11.04.2010, 14:45 Uhr

Mann stirbt bei Bad im Rhein

Ein 35-jähriger Mann aus dem Raum Neuwied ist am Samstagnachmittag am Rheinufer in Kestert gestorben. Die Besatzung eines Bootes der Wasserschutzpolizei hatte den im Fluss treibenden Mann aus dem Wasser gezogen, doch die Reanimierungsversuche der Beamten und des Notarztes konnten den vermutlich Verunglückten nicht mehr retten.

Ein 35-jähriger Mann aus dem Raum Neuwied ist am Samstagnachmittag am Rheinufer in Kestert gestorben. Die Besatzung eines Bootes der Wasserschutzpolizei hatte den im Fluss treibenden Mann aus dem Wasser gezogen, doch die Reanimierungsversuche der Beamten und des Notarztes konnten den vermutlich Verunglückten nicht mehr retten. Laut Angaben der Polizei hatte der Mann mit einem Freund am Rheinufer vermutlich gegrillt. Dabei sei offensichtlich auch reichlich Alkohol geflossen. Dann habe sich der später Verunglückte zu dem verhängnisvollen Bad im Rhein entschlossen. Der Freund des Mannes verständigte die Wasserschutzpolizei. Die genaueren Umstände sind derzeit jedoch noch völlig unklar. Die Kriminaldirektion Montabaur ermittelt weiter.