Archivierter Artikel vom 07.10.2010, 17:38 Uhr

Lohbach in Nastätten: Wer trägt die Kosten nach Überflutung?

Nastätten -Lange Dürreperioden, heftige Regenfälle: Auch am Rhein-Lahn-Kreis geht der Klimawandel nicht spurlos vorüber. So gab es nach einem Starkregen im Juli in Nastätten vereinzelt Hochwasser – die Opfer geben der Verbandsgemeinde dabei eine Teilschuld.

Um diesen Rechen dreht es sich. Von dort bahnte sich das Wasser den Weg auf die Grundstücke.
Um diesen Rechen dreht es sich. Von dort bahnte sich das Wasser den Weg auf die Grundstücke.
Foto: Tobias Lui

Wasser in Keller und Erdgeschoss, zerstörte Möbel und Böden – diese Julinacht vergisst Thorsten Wöll aus Nastätten nicht so schnell. Stundenlange Regenfälle sorgten am Abend des 23. Juli dafür, dass der Lohbach – ein Zufluss des Mühlbachs – über das Ufer trat. Und zwar unmittelbar hinter dem Haus, das Wöll bewohnt.

Mehr lesen Sie in der Freitagausgabe der Rhein-Lahn