Archivierter Artikel vom 05.04.2022, 11:55 Uhr
Lahnstein

Lahnsteiner VHS ist für die Zukunft gerüstet: Bildungseinrichtung erhält Qualitätszertifikat

Es war ein langer Weg, den die Volkshochschule (VHS) Lahnstein rund um Roman Weh, der bereits seit 33 Jahren ihr pädagogischer Leiter ist, beschritten hat. Nun dokumentiert eine Urkunde, dass sie zertifiziert ist. Das bedeutet, dass die Lahnsteiner Volkshochschule einen international anerkannten Qualitätsstandard vorweisen kann. Dies geht aus einer Pressemitteilung der Einrichtung hervor.

Der pädagogische Leiter der VHS Lahnstein, Roman Weh (rechts), der Vorsitzende Günter Groß (links) und Michael Wienecke, der als Projektbetreuer die Zertifizierung begleitet, vor dem Gebäude am Kaiserplatz.
Der pädagogische Leiter der VHS Lahnstein, Roman Weh (rechts), der Vorsitzende Günter Groß (links) und Michael Wienecke, der als Projektbetreuer die Zertifizierung begleitet, vor dem Gebäude am Kaiserplatz.
Foto: VHS

Darin heißt es weiter: „Die VHS Lahnstein ist ein eingetragener Verein, der sich die Jugend- und Erwachsenenbildung zur Aufgabe gemacht hat. Durch Kurse, Studienreisen und Einzelveranstaltungen sollen Kenntnisse, Erfahrungen und Fertigkeiten für Leben und Beruf vermittelt werden. Bei der Planung und Realisierung ihres Angebots orientiert sich die VHS an den entsprechenden Vorgaben des Weiterbildungsgesetzes des Landes Rheinland-Pfalz.

Sie erfüllt den öffentlichen Bildungsauftrag kundenorientiert und qualitätsbewusst und trägt damit zur Sicherung der Lebensqualität der Bürger bei. Darüber hinaus bietet sie passgenaue Weiterbildungsmaßnahmen. Die VHS führt thematisch breit gefächerte und methodisch vielfältige Bildungsveranstaltungen zu den gesetzlich vorgeschriebenen Bereichen durch.

Dies schließt auch ehrenamtliche Deutsch- und Integrationskurse mit ein. Sozial benachteiligten und bildungsfernen Bevölkerungsschichten soll so der Zugang zu Bildung und Qualifizierung erleichtert und damit ihre Teilhabe an gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen erhöht werden. Die VHS sieht sich den Werten der freiheitlich-demokratischen Gesellschaftsordnung verpflichtet und bekennt sich zu den unteilbaren Menschenrechten.“

Eine wesentliche Voraussetzung für die Volkshochschularbeit seien engagierte und qualifizierte Mitarbeiter: „Durch kooperative Führung auf Grundlage klar geregelter Zuständigkeiten und eingeübter Formen der Zusammenarbeit werden eine offene Kommunikationsstruktur und effiziente, nachvollziehbare Prozessabläufe ermöglicht. In Bezug auf die Bildungsangebote spielen Qualität und Kundenorientierung eine große Rolle. Die pädagogischen Mitarbeiter stellen die Qualitätsnachweise der Kursleiter und Honorardozenten sicher. Die Kursleiter stehen in den Veranstaltungen im direkten Kontakt mit den Teilnehmern. Somit prägen sie das Bild der VHS ganz entscheidend.

Zur Umsetzung und Verkörperung eines qualitätsgesicherten Weiterbildungsangebots setzt die Volkshochschule fachlich kompetente und erwachsenenpädagogisch qualifizierte Dozenten ein. Die VHS Lahnstein bietet gute Rahmenbedingungen, unter anderem mit eigenen, gut erreichbaren und barrierefreien Räumlichkeiten. Neben Multifunktionsräumen stehen eine Kursküche und ein EDV-Raum zur Verfügung.“

„Die Volkshochschule sieht sich den Werten der freiheitlich-demokratischen Gesellschaftsordnung verpflichtet.“

Aus der Pressemitteilung der VHS Lahnstein

Seit 2015 ist die Volkshochschule Lahnstein am Kaiserplatz in der alten Kaiser-Wilhelm-Schule untergebracht. Darauf sei Günter Groß, der seit 15 Jahren Vorsitzender der VHS Lahnstein ist, besonders stolz: „Denn die neuen Räumlichkeiten mit zeitgemäßer und altersgerechter Ausstattung sind ein entscheidendes Kriterium für die Zertifizierung.“

Ebenso wichtig sei den VHS-Verantwortlichen, dass durch eine sozialverträgliche Kostenstruktur allen Bevölkerungskreisen die Teilnahme an Kursangeboten ermöglicht wird: „Durch Landesmittel, kommunale Zuschüsse, Teilnehmer-Entgelte und Drittmittel, zum Beispiel der Bundesagentur für Arbeit und des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge, wird die Arbeit finanziert.“

Die Lahnsteiner Bürger stehen der Pressemitteilung zufolge ebenso wie auswärtige Interessenten im Mittelpunkt der Bildungsarbeit der Volkshochschule: „Als Kunden finden sie in der VHS Weiterbildungsangebote, die sie in ihrer jeweiligen individuellen persönlichen und beruflichen Situation weiterbringen und qualifizieren sowie ihren Prozess des lebenslangen Lernens begleiten.

Das oberste Leitziel der Qualitätspolitik ist die Zufriedenheit der Kunden. Ihre Wünsche und Beschwerden werden durch regelmäßige Abfragen in Form von Kursbeurteilungen evaluiert und fließen in die kontinuierliche Qualitätsverbesserung der Volkshochschule ein. Durch Vernetzungen und Kooperationen mit regionalen und überregionalen Institutionen werden gemeinsame Ressourcen genutzt, Kräfte gebündelt und das Angebot optimiert.“

Die Angebotspalette der Volkshochschule Lahnstein – so sei es der Zertifizierung zu entnehmen – sei ausgebaut und vermittle nach außen das überzeugende Bild einer modernen und innovativen Bildungseinrichtung.