Lahnstein

Kür der „kleinen“ Tollitäten: Närrisches Geschwisterpaar regiert die Kinder in Lahnstein

Die „großen“ wurden am späten Samstagabend gekürt, die „kleinen“ Tollitäten traten am Sonntag zum ersten Mal auf die Bühne: Kinderlahno-Rhenania Mirjam II. und Kinderprinz Benjamin I. werden in dieser Session die kleinen Lahnsteiner Narren regieren und mit ihnen bei vielen Treffen und Veranstaltungen Karneval feiern.

Lesezeit: 3 Minuten
Mirjam und Benjamin Buch regieren in dieser Kampagne die kleinen Narren in Lahnstein. Begleitet werden sie bei ihren Terminen von Mirjams Freundin Liselotte als Pagin (links) und Johannes als Mundschenk (rechts).
Mirjam und Benjamin Buch regieren in dieser Kampagne die kleinen Narren in Lahnstein. Begleitet werden sie bei ihren Terminen von Mirjams Freundin Liselotte als Pagin (links) und Johannes als Mundschenk (rechts).
Foto: CCO

Beim Sessionsempfang im Foyer der Stadthalle hatte das neu gekrönte Geschwisterpaar Mirjam und Benjamin Buch seinen großen Auftritt. Beide zeigten sich schon bei ihrer Inthronisation sehr redegewandt und unaufgeregt, kommen sie doch aus karnevalistischem Hause, denn die ganze Familie ist in der Fassenacht aktiv.

Ihr Vater Michael Buch und ihre Schwester Debora standen schon beim Niederlahnsteiner Carnevals Verein (NCV) auf der Bühne und alle Frauen der Familie Buch tragen seit Generationen die Uniform der Prinzengarde Funken Blau-Weiß. So geriet die Inthronisation im Rahmen des Sessionsempfangs im Foyer der Stadthalle sehr kurzweilig, und die Besucher waren schon am frühen Nachmittag davon begeistert, mit welcher Leichtigkeit die junge Generation den Karneval in Lahnstein zelebriert, heißt es in einer Pressemitteilung des Carneval Comités Oberlahnstein (CCO).

Zu den ersten Gratulanten von Benjamin und Mirjam zählten selbstverständlich die großen Tollitäten Prinz Harald I. und Lahno-Rhenania Katharina I. und natürlich die beiden Kindertollitäten der Kampagne 2022, Niklas Lauer und Lara Otto, die bekanntlich ganz allein und ohne erwachsene Tollitäten mit ihrem Stab die Lahnsteiner Narrenwelt regiert hatten.

Der Stadtbeigeordnete Sebastian Seifert überreichte Benjamin und Mirjam den symbolischen Schlüssel, der auf alle Lahnsteiner Schulen und Kindergärten passt, denn ob Schulen und Kindergärten während der närrischen Zeit in Betrieb sind, entscheiden natürlich die Kindertollitäten. Auch die befreundeten Garden und Karnevalsvereine hatten es sich nicht nehmen lassen, die neuen Kindertollitäten zu ihrem Amt zu gratulieren und sie jetzt schon zu ihren Veranstaltungen einzuladen.

Und das sind die beiden Kindertollitäten

Mirjam II. wurde am 2. Oktober 2010 in Neuwied geboren. Bereits mit wenigen Monaten feierte sie das erste Mal Karneval und liebt es genauso wie ihre Familie. So ist sie schon in der Kampagne 2014 den Funken Blau-Weiß beigetreten. Dort tanzt sie auch gemeinsam mit ihrer Freundin Lieselotte, die ihre Pagin sein wird. Die Prinzengarde feiert in diesem Jahr ihr „6 mal 11“-jähriges Bestehen und ist stolz darauf, dass die Kinder-Lahno aus ihren Reihen kommt.

Ganz besonders liebt Mirjam kölsche Musik, die sie aber nicht nur an Fastnacht, sondern das ganze Jahr über hört. Sie besuchte den Kindergarten am Europaplatz, die Goetheschule Lahnstein, wo sie in der Chor AG aktiv war, und wechselte dann aufs Max-von-Laue Gymnasium in Koblenz. Sie war Messdienerin, machte mit beim Rope-Skipping der TGO und spielt gern Gitarre und Querflöte. Mit ihrer großen Begeisterung für das Fach Französisch nahm sie im vergangenen Jahr an einem Austauschprogramm teil, außerdem gehört sie zum Schulsanitätsdienst ihrer Schule.

Benjamin I. wurde am 22. Mai 2013 in Koblenz als stolzer Bruder von drei älteren Schwestern geboren. Er besuchte die Krippe am Europaplatz, die Kita Einsteinchen und geht aktuell in die Goetheschule. Er singt gerne im Chor und hat für die Erstkommunion mit anderen Kindern voll Begeisterung einen Song gerappt. Er spielt Gitarre und Flöte und ist ein großer Fan der Band Kasalla.

So war es für ihn ein besonderes Erlebnis, nach dem ersten Corona-Lockdown 2020 bei einem Autokino-Konzert von Kasalla dabei zu sein. Auch Fußball und Judo gehören zu den Hobbys des Kinderprinzen. Von klein an ist er in der Kindergarde der Funken Blau-Weiß aktiv. Dort ist er Tänzer in der Kindertanzgarde. 2020 war er der jüngste Fähnrich der Funken Blau-Weiß. Männliche Unterstützung aus der Familie hat er in seinem Cousin Johannes, der in dieser Kampagne an seiner Seite der Hauptmann im Prinzenstab ist.

Dass Benjamin einmal Prinz werden will, war ihm schon früh klar. Seinem Großonkel Wolfgang Thiel, der 40 Jahren gemeinsam mit Benjamins Mama Alexandra als Kinderlahno regierte, bewundert er sehr. Nun hat Benjamin das Prinzenzepter übernommen und freut sich mit Mirjam auf seine Zeit als Kinderprinz in Lahnstein. red

Archivierter Artikel vom 25.01.2023, 19:36 Uhr