Loreley

Konzert auf dem Loreleyplateau: „Unter freiem Himmel“ – aber ohne Live-Publikum

„Unter freiem Himmel“ heißt ein Konzert, das am Samstag, 17. April, von 19 bis 20.30 Uhr auf der Loreley gespielt wird. Ermöglicht wird die ungewöhnliche Veranstaltung durch das Förderprogramm „Lichtblicke“ der Kulturstiftung Rheinland-Pfalz. Auf Präsenzpublikum muss die Veranstaltung allerdings verzichten, wie die Loreley-Touristik nun mitteilt. Stattdessen wird ein Konzertfilm gedreht, der im Nachgang im Internet exklusiv veröffentlicht wird.

Musiker Matthias Frey spielt am Samstag, 17. April, „Unter freiem Himmel“ auf der Loreley.  Foto: Janiwolf
Musiker Matthias Frey spielt am Samstag, 17. April, „Unter freiem Himmel“ auf der Loreley.
Foto: Janiwolf

An einem spektakulären Ort, in grandioser Kulisse und mit einem außergewöhnlichem Set-up spielen elf Künstler, verteilt an mehreren Aussichtspunkten im Kultur- und Landschaftspark auf der Loreley miteinander und gemeinsam eine ungewöhnliche Konzertkomposition. „Allen Zeiten zum Trotz ist der Loreleyfelsen Schau- und Hörplatz für ein überraschendes Konzertprojekt mitten im Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal“, heißt es in einer Pressemitteilung der Loreley-Touristik. „Unter freiem Himmel“ lässt Nähe und Distanz zugleich erleben. Trotz der äußeren Entfernung spielen die Musizierenden und die Tänzerin miteinander, kommunizieren musikalisch auch über die räumliche Distanz und kreieren eine alle verbindende Komposition. Inmitten dieser Klangräume verweben sich bewegende und ausdrucksstarke Mandalas der indischen Tänzerin Shany Mathew.

Ursprünglich sollten Musik und Tanz das Publikum auch im wörtlichen Sinne bewegen: Denn die Zuhörer sollten aufgefordert werden, sich frei im Kultur- und Landschaftspark zu bewegen und sich so ihren individuellen Musikgenuss zu „erlaufen“. Angesichts der anhaltenden brisanten Corona-Situation wird daraus nun nichts.

Eine Ergänzung zum eigentlichen Konzert bildet die Fotoausstellung „Weltenfrauen – im Gewand der Vielfalt“ von Ellen Schmauss. Mit einem respektvollen Augenmerk auf Frauen widmet sich die Ausstellung der bunten Vielfalt unserer Gesellschaft. Die Fotokünstlerin Ellen Schmauss zeigt Porträts von Frauen in traditionellen Gewändern ihrer Herkunftsländer. „Die würdevollen Porträts werfen Licht auf Diversität unserer sich wandelnden Gesellschaft in Deutschland“, heißt es in der Einladung.

Das Förderprojekt „Lichtblicke“ dient vor allem rheinland-pfälzischen Künstlern und der Veranstaltungstechnik. Die Förderung erfolgt auch dann, wenn die Veranstaltung (corona-bedingt) nicht live, sondern nur digital stattfinden kann.

Nähere Informationen zum Konzert und den Künstlern gibt es im Internet unter der Adresse www.unter-freiem-himmel.art