Archivierter Artikel vom 23.04.2013, 09:27 Uhr
Plus
Rhein-Lahn

Kohlenmonoxid bringt Rettungskräfte in Lebensgefahr

Bei einem ernsthaften Zwischenfall Anfang März sind ein Notarzt und Rettungssanitäter der Wachen in Nassau und Nastätten in eine lebensgefährliche Situation geraten, von der sie zunächst nichts ahnten. Ursache war eine hohe Konzentration von Kohlenmonoxid (CO) in einem Einfamilienhaus in Nastätten, zu dem die Rettungskräfte gerufen worden waren. Meldegeräte, die vor dem giftigen Gas warnen, gehören in Rheinland-Pfalz derzeit nicht zur Standardausrüstung von Rettungswagen und Notärzten.

Lesezeit: 2 Minuten