Archivierter Artikel vom 28.06.2010, 13:24 Uhr
Bad Ems

Könnte der Motorradfahrer noch leben?

Hätte der Motorradfahrer, der am Sonntagnachmittag bei einem Verkehrsunfall im Bad Emser Malbergtunnel tödlich verletzt wurde, gerettet werden können? Fakt ist: Bei der Landung des Rettungshubschraubers ging wertvolle Zeit verloren.

Bad Ems – Hätte der Motorradfahrer, der am Sonntagnachmittag bei einem Verkehrsunfall im Bad Emser Malbergtunnel tödlich verletzt wurde, gerettet werden können? Fakt ist: Bei der Landung des Rettungshubschraubers ging wertvolle Zeit verloren. Der Pilot musste gut drei Minuten über der Straßenkreuzung oberhalb des Tunnels kreisen, weil Schaulustige die Straßen blockierten. Die Polizei war zunächst nicht in der Lage, das unverhoffte Chaos in den Griff zu bekommen. Zusätzlich funktionierte die automatische Tunnelsperrung nicht, sodass weiterhin von beiden Seiten Autos in den Tunnel einfahren konnten und die Arbeit von Polizei und Rettungskräften erschwerten.

Mehr zum Unfall im Bad Emser Tunnel lesen Sie am Dienstag in der Rhein-Lahn-Zeitung.