Rhein-Lahn

Inzidenz im Kreis bleibt unter 100 – Neue Corona-Fälle in drei Kitas und einer Schule

In drei weiteren Kindertagesstätten und einer Schule sind während der Osterfeiertage Corona-Fälle gemeldet worden. Das teilt die Kreisverwaltung mit. Im Einzelnen sind die Kita Eppenrod mit einem Kind, die Kita Holzhausen mit einer Mitarbeiterin und die Kita Gückingen mit zwei Kindern betroffen. Darüber hinaus wurde am Wilhelm-Hofmann-Gymnasium in St. Goarshausen eine Schülerin positiv auf Corona getestet. Die Kontaktermittlungen laufen. Das Kreisgesundheitsamt stimmt die weiteren Maßnahmen mit den Kitaleitungen, der Schulleitung und den Trägern ab.

Foto: dpa/Symbolfoto

Die Zahl der aktuell Infizierten im Rhein-Lahn-Kreis liegt laut Kreisverwaltung bei 284 Fällen (171 Mutationen). Die neu Infizierten stammen aus der Verbandsgemeinde (VG) Aar-Einrich (5), VG Bad Ems-Nassau (3), VG Diez (10), VG Loreley (1) und der Stadt Lahnstein (1). Der Inzidenzwert (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen) für den Rhein-Lahn-Kreis beträgt 94. Damit ist der Rhein-Lahn-Kreis weiter in der Gefahrenstufe Rot.

Die aktuell Infizierten verteilen sich auf folgende Gebiete:

  • Aar-Einrich: 44
  • Bad Ems-Nassau: 72
  • Diez: 86
  • Lahnstein: 29
  • Loreley: 26
  • Nastätten: 27

Seit Corona-Beginn sind im Rhein-Lahn-Kreis zu verzeichnen:

  • Gesamtinfizierte: 3200
  • Gesamtmutationen: 477
  • Verstorbene: 92
  • Genesene: 2824
  • Getestete Personen: 28.014
  • Geimpfte Personen: 17.070