Archivierter Artikel vom 08.06.2017, 11:17 Uhr
Plus
Lahnstein

Innovative Ideen für Ruanda: Aquaponikanlage soll Fisch und Salat liefern

Er heißt Elvis und regiert über den Garten. Auch wenn Besuch da ist, hat der stolze weiße Hahn keinerlei Berührungsängste, sondern kräht mal und schaut neugierig, was da los ist an dem seltsamen Bauwerk, das Schüler und Lehrer am Rande des Schulgartens errichtet haben und nun erproben. Mehrere schwarze Behälter für Wasser und Fische, viele Meter Rohrleitungen, lang gestreckte Becken, in denen in Kürze Salatpflanzen gedeihen sollen. Es handelt sich um eine Aquaponikanlage. Ein Prototyp, der nach gleichem Bauplan bald in der ruandischen Partnerschule des Johannesgymnasiums, der Ecole Technique Paroiselle (ETP) in Nyarurema, gebaut werden soll.

Karin Kring Lesezeit: 3 Minuten