Lahnstein

Im Lahnsteiner rollen die Bagger: Fitnessbereich im Wald soll bald kommen

Ein Fitnessbereich mit Geräten zu Kraft, Koordination und Ausdauer – und eine Anlage für Senioren: In Lahnstein entstehen Parcours zur körperlichen Betätigung. Nun hat der zweite Bauabschnitt begonnen.

Lesezeit: 1 Minute
Die Bagger rollen wieder im Kur- und Heilwald.
Die Bagger rollen wieder im Kur- und Heilwald.
Foto: Stadt Lahnstein

Die Bautätigkeiten im Lahnsteiner Kur- und Heilwald haben ihren eigenen Rhythmus. In enger Abstimmung mit dem Naturschutz und dem Forst dürfen größere Eingriffe nur außerhalb der Vegetations-, Brut- und Aufzuchtzeit getätigt werden – also in den Wintermonaten. Ein Jahr nach den Arbeiten an den Parkplätzen und im Atemparcours rollen zurzeit wieder die Bagger, denn der zweite Bauabschnitt hat begonnen. Die Besuchern werden hier bald ganz besondere Angebote finden.

Unweit des neuen Parkplatzes an der L 327, dem behindertengerechten Zugang in den Kur- und Heilwald, wird ein Fitnessbereich mit Geräten zu Kraft, Koordination und Ausdauer gebaut. Gleich daneben entsteht der Sturzpräventionsparcours für Senioren.

Zwei Trockentoiletten, ähnlich denen im Kinderheilwald, werden die Infrastruktur verstärken und für Besucher bereitstehen. Auch der Platz für eine Schutzhütte wird vorbereitet, diese wird im weiteren Jahresverlauf gebaut. Der Parkplatz Spießborn ist Ausgangspunkt des neuen Achtsamkeitspfades. Dort wird momentan die zweite Station zum Thema Gleichgewicht ausgebaut und drei neue Balanciergeräte aufgestellt.

Zusammen mit den medizinischen Partnern – Bundeswehrzentralkrankenhaus Koblenz, Mahlbergklinik Bad Ems, St. Elisabeth Krankenhaus Lahnstein, Medizinisches Zentrum Lahnhöhe – wird zurzeit an den Inhalten der Beschilderung gearbeitet. In punktuellen Eingriffen, die auch während der Brut- und Aufzuchtzeit umsetzbar sind, werden ab dem Frühjahr noch weitere Stationen ausgestattet. Am Parkplatz Spießborn entsteht ein kleiner Willkommensbereich mit ebenfalls zwei Trockentoiletten.

Seit September ist bereits eine Therapiegruppe der stationären Psychiatrie und Psychotherapie des Bundeswehrzentralkrankenhauses regelmäßig im Kur- und Heilwald unterwegs, denn viele Stationen können schon jetzt genutzt werden. Die offizielle Eröffnung ist für den Herbst 2023 geplant.

Archivierter Artikel vom 20.01.2023, 06:30 Uhr