Plus
Lahnstein

Hochsitze zerstört und Stufen angesägt: Jägersein kann in der Region mitunter sehr gefährlich sein

Langeweile? Blinde Zerstörungswut? Oder militante Tierschützer? Unbekannte haben einen Hochsitz im idyllischen Weihertal, gelegen im Naturschutzgebiet „Koppelstein-Helmestal“ in Lahnstein, in der Woche vor Ostern umgeschmissen und zerstört. Der Jagdpächter ist mächtig sauer und hat sogar eine Belohnung aus eigener Tasche für Hinweise zur Ergreifung der Übeltäter ausgelobt. Der Kreisjagdmeister weist darauf hin, dass der Vorfall weder ein Kavaliersdelikt darstellt noch die Ausnahme ist. Jäger leben mitunter gefährlich.

Von Tobias Lui Lesezeit: 2 Minuten