Lahnstein

Haushaltsdebatte in Lahnstein: Von schwarzer Null träumt niemand mehr

Ein um mehr als eine halbe Million Euro verbessertes Ergebnis gegenüber dem ersten Planentwurf verzeichnet der Haushaltsplan 2019, den der Lahnsteiner Stadtrat in seiner letzten Sitzung des Jahres mit großer Mehrheit verabschiedet hat. Nur die Grünen stimmten gegen das Zahlenwerk, das im Ergebnishaushalt mit einem Defizit von 3,441 Millionen Euro schließt. Im ersten Planentwurf lag das Minus bei 3,6 Millionen Euro – vor allem die Streichung der Sanierung des Daches der Kita Kastanienplatz verbesserte das Ergebnis. Dem Vernehmen nach plant die evangelische Kirche nämlich, die Trägerschaft abzugeben – aus diesem Grund verzichtet der Rat erst mal auf eine Dachsanierung. Größte Investitionsmaßnahmen sind die weitere Sanierung der Goetheschule (500.000 Euro), die Neuerrichtung einer sechsgruppigen Kita in der Schillerstraße (2,01 Millionen) und der Ausbau der Straße „Hohenrhein“, der mit rund 1 Million Euro zu Buche schlägt. Außerdem ist der Ausbau des Lindenweges für 250.000 Euro vorgesehen.

Tobias Lui Lesezeit: 5 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net