Archivierter Artikel vom 12.05.2021, 17:16 Uhr
Braubach/Dachsenhausen

Großbaustelle steht an: Nächstes Teilstück der L 335 wird saniert

Die Erneuerung des nächsten circa 1,7 Kilometer langen Teilabschnittes der Landesstraße 335 zwischen Braubach und Dachsenhausen beginnt im Sommer. Dies teilt jetzt der Landesbetrieb Mobilität (LBM) in einer Pressemitteilung mit. Anfang Juli soll mit den Bauarbeiten begonnen werden. Die Arbeiten werden als Gemeinschaftsmaßnahme mit den Verbandsgemeindewerken (VGW) Loreley ausgeführt.

Mit der Sanierung des nächsten Teilstücks der Landesstraße 335 zwischen Braubach und Dachsenhausen soll Anfang Juli begonnen werden. Eine Vollsperrung ist erforderlich.  Foto: Markus Eschenauer
Mit der Sanierung des nächsten Teilstücks der Landesstraße 335 zwischen Braubach und Dachsenhausen soll Anfang Juli begonnen werden. Eine Vollsperrung ist erforderlich.
Foto: Markus Eschenauer

Vorgesehen ist eine Erneuerung und Verstärkung der L 335 ab dem Ortsausgang von Braubach in Richtung Dachsenhausen. Hierzu werden, so erklärt der LBM, außer den Asphaltschichten auch Bordsteine, Entwässerungseinrichtungen und Schutzplanken neu hergestellt. Für die VGW Loreley wird ein Schmutzwasserkanal als Teilstück einer neuen Verbindung nach Dachsenhausen gebaut. Aufgrund des Ausbauumfanges und der bestehenden Fahrbahnbreiten ist eine Vollsperrung der L 335 bis Ende des Jahres erforderlich. Die Umleitungsstrecken führen in Fahrtrichtung Braubach über die Kreisstraße 70 (Hinterwald) und in Fahrtrichtung Dachsenhausen über die L 333/L 327 (über Becheln).

Die Kosten für den Straßenbau betragen rund 1,3 Millionen Euro und werden vom Land Rheinland-Pfalz finanziert. Die VGW investieren rund 460 Tausend Euro für den Kanal.

Zum genauen Tag des Baubeginns wird der Landesbetrieb Mobilität Diez kurz zuvor erneut informieren. Der LBM Diez und die VGW Loreley bitten bereits heute die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die durch die Baustelle anstehenden Behinderungen im Verkehrsablauf.