Plus
St. Goarshausen

Gleich fünf Bürgerbegehren vorgestellt: Anwohner erheben Vorwürfe gegen VG-Verwaltung und Stadt

Von Karin Kring
Das Loreley-Plateau ist ein beliebtes Ausflugsziel, genau wie der Rest des Oberen Mittelrheintals. Der neue Kulturrat im Zweckverband Welterbe Oberes Mittelrheintal soll hierfür die kulturellen Netzwerke sowie Angebote in der Region weiterentwickeln.  Foto: Jens Weber
Das Loreley-Plateau ist ein beliebtes Ausflugsziel, genau wie der Rest des Oberen Mittelrheintals. Der neue Kulturrat im Zweckverband Welterbe Oberes Mittelrheintal soll hierfür die kulturellen Netzwerke sowie Angebote in der Region weiterentwickeln. Foto: Jens Weber
Lesezeit: 4 Minuten

Sind die Bürgerinnen und Bürger unzufrieden mit den Entscheidungen, die der Stadtrat trifft? Handeln die von den Bürgern gewählten Vertreter nicht so, wie es sich die Bevölkerung wünscht? Betreibt der Stadtrat den Ausverkauf der Loreleystadt an die Verbandsgemeinde (VG) Loreley? Glaubt man den Ausführungen von Daniel Daum und seinen Mitstreitern Bernhard Roth, ehemaliger Bürgermeister, und Harald Steil, so ist es schlecht bestellt um ein Handeln zum Wohle der Loreleystadt. Mit gleich fünf Bürgerbegehren ist das Dreierteam jetzt in der jüngsten Sitzung des Stadtrates vorstellig geworden.

Die Vorwürfe reichen von Verkauf der Loreley-Felsspitze aufgrund „arglistiger Täuschung“ des Stadtrates durch die VG bis hin zu einer viel zu geringen Miete der VG an die Stadt für die Nutzung des Gebäudes Dolkstraße als Verwaltungssitz . Die Bürgerbegehren im Einzelnen. 1 Parkflächen für die Freilichtbühne „Sind Sie dafür, dass die Stadt ...