Archivierter Artikel vom 18.07.2011, 14:08 Uhr
Winden

Glasfaserkabel soll schnelles Internet ins Dorf bringen

Die Ortsgemeinde Winden will ihren Bürgern modernsten Zugang zum Internet ermöglichen.

Winden – Die Ortsgemeinde Winden will ihren Bürgern modernsten Zugang zum Internet ermöglichen.

Eine entsprechende Ausschreibung läuft noch, Aufträge könnten bereits Mitte August vergeben werden. Ziel ist es, eine kabelgebundene Lösung zu finden. Derzeit ist nur über Funk ein schneller Anschluss gegeben.

Nach Angaben von Ortsbürgermeister Gebhard Linscheid bietet Vodafone derzeit eine Funklösung mittels LTE-Technik, der derzeit modernsten Mobilfunktechnik, an. Die Bandbreite reiche von 7,2 bis 50 Megabit, „gegen entsprechende Bezahlung, versteht sich“, sagt Linscheid. Dabei fielen zwischen 40 und 80 Euro im Monat an. Die Telekom hatte im März ebenfalls angekündigt, unter anderem in Winden DSL-Geschwindigkeit über das Mobilfunknetz anzubieten. Die Ortsgemeinde strebt eine andere Variante an. Winden setzt auf Glasfasertechnik. „Das hätte den Vorteil, dass jeder seinen Internetprovider frei wählen kann“, sagt Ortsbürgermeister Linscheid. crz