Bad Ems/Nassau

Gesundheitsversorgung im Rhein-Lahn-Kreis: Sorgen wachsen

Ein allgemeiner Schockzustand, geprägt von der großen Angst, die gesamte Lahnschiene könnte von der Gesundheitsversorgung komplett abgehängt werden. So lässt sich die Gemütslage der Menschen in Bad Ems und Nassau am gestrigen Mittwoch zusammenfassen. Tag eins, nachdem die Katholische Kliniken Lahn (KKL) GmbH mit den Standorten Hufeland-Klinik Bad Ems und Marienkrankenhaus Nassau beim Amtsgericht in Montabaur einen Antrag auf Insolvenz in Eigenverwaltung gestellt hat, war geprägt von großen Ängsten, hektischen Gesprächen und vielen offenen Fragen.

Tobias Lui Lesezeit: 5 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net