Archivierter Artikel vom 01.07.2021, 15:09 Uhr
Plus
Holzhausen/Rhein-Lahn

Gemeinsam aktiv: Rund 30 Freiwillige bei Kitzrettung in Holzhausen

„Hat denn keiner vorher die Felder abgesucht?“ Diese Frage stellte Anfang Mai Michael Schicktanz, Erster Beigeordneter von Holzhausen, als er selbst mitbekam, wie ein Rehkitz getötet wurde. „Wir haben einen Garten außerhalb des Ortes“, erzählt er. Auf dem Feld nebenan war gerade ein Landwirt mit dem Grünschnitt beschäftigt. Beide bemerkten zuerst nicht, dass das Mähwerk ein im hohen Gras verstecktes Kitz erfasste. „Erst als er wendete und zurückfuhr, sah der Landwirt den Körper.“ Nach diesem Erlebnis ergriff Schicktanz die Initiative und startete zusammen mit Jagdpächter und Jagdgenossenschaft einen Aufruf. Ziel war es, Freiwillige zu gewinnen, um vor Beginn eines Grünschnittes die Felder nach verborgenen Rehkitzen abzusuchen.

Von Johannes Koenig Lesezeit: 4 Minuten