Buch

Finanzielle Unterstützung: Bucher Bücherei bekommt Förderung für Digitalisierung

Die Gemeindebücherei Buch hat 2150 Euro über ein Soforthilfeprogramm des Deutschen Bibliotheksverbands erhalten. Darüber hat sie einen neuen Rechner mit Zubehör sowie ein neues Programm zur Erfassung des Buchbestandes angeschafft. Das teilt der Bucher Heimatverein mit.

Die Bücherei in Buch hat 2150 Euro aus einem Soforthilfeprogramm des Deutschen Bibliotheksverbands erhalten.
Die Bücherei in Buch hat 2150 Euro aus einem Soforthilfeprogramm des Deutschen Bibliotheksverbands erhalten.
Foto: Ellen Hißnauer

Das neue Programm ermögliche es, dass nach jeder Ausleihe der aktuelle Buchbestand direkt auf der Internetseite der Bücherei einsehbar ist.

Mit dem Soforthilfeprogramm sind ein Rechner, eine zweite Festplatte zur Datensicherung und ein großer Monitor angeschafft worden. Über das neue Programm zur Bestandserfassung „kann bereits zu Hause geschaut werden, ob das gewünschte Buch im Bestand ist oder eventuell noch verliehen ist“, heißt es in der Pressemitteilung des Heimatvereins.

Im nächsten Schritt soll der Buchbestand online attraktiver gemacht werden. „Hier ist unser Programmierer schon eifrig tätig“, schreibt der Heimatverein. Nach Abschluss der Arbeiten würden sich online für die meisten Bücher via Mausklick das Cover und eine kurze Buchbeschreibung öffnen und zum Hineinlesen einladen.

„Wir hoffen, dass bei der großen Vielfalt unseres Buchbestandes noch mehr Leserinnen und Leser unsere kleine Bücherei besuchen“, heißt es weiter. Wem der Weg zu beschwerlich sei, könne Gebrauch vom Bringservice der Gemeindebücherei machen. Durch den neuen Rechner könne nun ein Arbeitsplatz für die Kinderredaktion für die „Bucher Kuckucks-Zeitung“ geschaffen werden, an dem Artikel geschrieben und E-Mails empfangen und verschickt werden können.

Mit dem Soforthilfeprogramm „Vor Ort für Alle“ , so heißt es weiter in der Mitteilung, fördere der Deutsche Bibliotheksverband bundesweit zeitgemäße Bibliothekskonzepte in Kommunen mit bis zu 20.000 Einwohnern. Dabei gehe es primär um die Modernisierung und digitale Ausstattung der Bibliotheken.

Ziel sei es, Bibliotheken auch in ländlichen Räumen zu stärken und so einen Beitrag zu gleichwertigen Lebensverhältnissen zu leisten. Das Programm werde durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen des Programms „Kultur in ländlichen Räumen“ gefördert. Die Mittel dafür stammten aus dem Bundesprogramm „Ländliche Entwicklung“ des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft.

Die Gemeindebücherei Buch ist online zu finden unter https:// buecherei.buch-taunus.de/