Nastätten

Fast 5000 Unterschriften: Mehr Hausärzte für Raum Nastätten gefordert

Rund 5000 Unterschriften für eine bessere hausärztliche Versorgung in der Region Nastätten hat Sebastian Fischbach an die rheinland-pfälzische Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler in der Blaufärberstadt übergeben. Fischbach gehört zu den Initiatoren der Petition „Ärztemangel im Raum Nastätten“ auf der Internetplattform openPetition.

Mehr im
Sabine Bätzing-Lichtenthäler (3. von links) nahm fast 5000 Unterschriften für eine bessere hausärztliche Versorgung entgegen.  Foto: Sailer
Sabine Bätzing-Lichtenthäler (3. von links) nahm fast 5000 Unterschriften für eine bessere hausärztliche Versorgung entgegen.
Foto: Sailer

Auch analog wurden Unterschriften gesammelt, die auf die Plattform eingespeist wurden. Den dicken roten Ordner mit Unterschriften nahm die Ministerin im Nastätter Bürgerhaus entgegen, wo die Diakoniestation Loreley-Nastätten zu einem Podium zum Thema Ärztemangel eingeladen hatte. Denn der Hausärztemangel holt gerade das Blaue Ländchen ein: Eine Nastätter Praxis hat Ende Oktober geschlossen, eine Ärztin hat das MVZ Mühlbachtal verlassen, andere Ärzte gehen in Kürze in den Ruhestand. Die Besucher der Podiumsdiskussion konnten den geladenen Experten und Politikern Fragen stellen, die ihnen unter den Nägeln brennen. csa