Archivierter Artikel vom 18.01.2022, 11:30 Uhr
Rhein-Lahn

Fälle in Kliniken, Heimen, 18 Schulen und 12 Kitas: Corona breitet sich im Kreis aus

Im Rhein-Lahn-Kreis sind 18 Schulen und 12 Kindertagesstätten von Corona-Infektionen betroffen. Das hat Dr. Hildegard Hamm, Leiterin des Gesundheitsamts, im Kreisausschuss mitgeteilt. Weitere Corona-Fälle gibt es in zwei Seniorenheimen und vier Krankenhäusern, und zwar im Elisabeth-Krankenhaus und in der Klinik Lahnhöhe in Lahnstein, im Krankenhaus in Nastätten und in der Hufelandklinik in Bad Ems.

Foto: dpa/Symbolfoto

Hamm bezeichnete die Lage als besorgniserregend und forderte dazu auf, „umsichtig zu bleiben“. Die Zahl der aktuell Infizierten im Kreis liegt laut Verwaltung bei 924 Fällen. Die Inzidenz beträgt 374,5 und beschreibt die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen.

Die neuen Fälle stammen aus der Verbandsgemeinde (VG) Aar-Einrich (9), der VG Bad Ems-Nassau (33), der VG Diez (8), der Stadt Lahnstein (9), der VG Loreley (8) und der VG Nastätten (15). Laut Dr. Hamm ist die Lage in den Krankenhäusern noch relativ entspannt. Die Zahl der stationären Einweisungen sei nicht dramatisch. Die landesweite Hospitalisierungsinzidenz liegt bei 2,85.

Die aktuell Infizierten verteilen sich auf folgende Gebiete:

  • Aar-Einrich: 94
  • Bad Ems-Nassau: 283
  • Diez: 132
  • Lahnstein: 154
  • Loreley: 121
  • Nastätten: 140