Archivierter Artikel vom 25.01.2022, 18:05 Uhr
Rhein-Lahn/Nastätten

Ermittlungen bei der Lebenshilfe Rhein-Lahn: Weiterer Mitarbeiter gerät ins Visier der Staatsanwaltschaft

In dem Ermittlungskomplex zur Lebenshilfe Rhein-Lahn hat es zwischenzeitlich eine weitere Durchsuchungsmaßnahme gegeben. Das teilt die Staatsanwaltschaft auf Nachfrage unserer Zeitung am Dienstag mit.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt bei der Lebenshilfe.
Die Staatsanwaltschaft ermittelt bei der Lebenshilfe.
Foto: Thorsten Stötzer

„Ermittelt wird nunmehr gegen einen weiteren Beschuldigten, bei dem es sich um einen Beschäftigten der gemeinnützigen Einrichtung im Rhein-Lahn-Kreis handelt“, heißt es dem Schreiben. Da weiterhin Asservate ausgewertet werden, könnten sich fortlaufend neue Ermittlungsansätze ergeben.

Unterdessen laufen die Ermittlungen gegen den früheren Geschäftsführer der Lebenshilfe Rhein-Lahn gGmbH weiter. Wann genau die Untersuchungen abgeschlossen werden können, lässt sich laut Staatsanwaltschaft aktuell nicht abschätzen.

Die Staatsanwaltschaft macht gegenüber unserer Zeitung auch keine Angaben, wann es zur Anklageerhebung oder zum Gerichtsprozess kommen könnte. „Bitte haben Sie daher Verständnis, dass wir zu Details der andauernden Ermittlungen keine Angaben machen werden“, heißt es auf Nachfrage.